Formel 1: Galerie - Belgien GP

Belgien GP 2015 Belgien GP 2015 Belgien GP 2015

Formel 1: RTL überträgt bis 2017

— 21.08.2015

TV-Rechte: Auch Sky macht weiter

Die Formel 1 wird im Free-TV bis Ende 2017 exklusiv bei RTL zu sehen sein. Auch Pay-TV-Sender Sky verlängerte den Vertrag um zwei weitere Jahre.

Die Formel 1 wird in Deutschland auch in den kommenden beiden Jahren im Free-TV zu sehen sein. Trotz sinkender Quoten hat sich RTL die Übertragungsrechte bis Ende 2017 gesichert. Das gab der Kölner Privatsender im Vorfeld des Großen Preises von Belgien am Wochenende bekannt. 2016 wird die Königsklasse damit ihr 25-jähriges Jubiläum bei RTL feiern: Die Kölner berichten seit dem Großen Preis von Frankreich 1991 ununterbrochen von der Formel 1. "Seit fast einem Vierteljahrhundert ist die Formel 1 ein fester und wichtiger Bestandteil des RTL-Programmangebots", sagte Programm-Geschäftsführer Frank Hoffmann.

Lob von Big-Boss Ecclestone

Machen auch weterhin für RTL Quatsch: Boxenreporter Kai Ebel (li.) und Experte Niki Lauda (re.)

Der Deutsche ergänzte: "Wir haben mit der Formel 1 eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben, die wir selbstverständlich fortsetzen möchten. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Königsklasse auch in den nächsten Jahren ein besonders populäres TV-Sportangebot bleiben wird". Hoffmann freut sich besonders über die "verlässlich guten Quoten" der Königsklasse und auch RTL-Sportchef Manfred Loppe ist "glücklich, zwei weitere intensive Formel-1-Jahre bei RTL übertragen zu dürfen. Insbesondere die letzten beiden Rennen (Silverstone und Budapest; Anm. d. Red.) haben unsere Einschätzung nochmals untermauert, dass die Formel 1 durch ihre Unberechenbarkeit immer wieder echte TV Highlights garantiert."

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone freute sich: "RTL hat durchgehend für eine exzellente Präsentation der Formel 1 auf dem deutschen Markt gesorgt, nicht nur hinsichtlich der breitestmöglichen Streuung der Berichterstattung, sondern auch hinsichtlich seines exzellenten journalistischen Niveaus und der hohen Produktions-Standards, die dabei helfen, einen einzigartigen Einblick in die Formel 1 für ihre Millionen von Zuschauern zu geben." Der Vertrag zwischen der Formel 1 und RTL umfasst sämtliche Übertragungsrechte im deutschen Free-TV, sprich Rennen, Qualifyings und auch Freie Trainings.

Mehrere Perspektiven bei Sky

Sky setzt auf Ex-Pilot Marc Surer als TV-Experte und die Österreicherin Tanja Bauer (im Bild) als Reporterin

Allerdings hat der Privatsender auch weiterhin die Möglichkeit, einzelne Sublizenzen zu vergeben. In der Vergangenheit wurden Freie Trainings beispielsweise live auf n-tv oder Sport 1 übertragen. Wer die Rennen der Königsklasse ohne Werbeunterbrechungen sehen möchte, kann derweil auch in den kommenden beiden Jahren auf den Pay-TV-Anbieter Sky setzen. Der Sender aus Unterföhring verlängerte seinen Vertrag ebenfalls bei Ende 2017. Sky sicherte sich dabei nicht nur die TV-Rechte, sondern auch die Internet-, IPTV- und Mobile-Rechte für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

"Die Formel 1 ist für unsere Kunden ein wichtiger Bestandteil unseres umfassenden Sportangebots", erklärte Sky-Sportchef Burkhard Weber und ergänzte: "Wir sind überzeugt davon, dass sie auch in Zukunft erfolgreich sein wird. Somit können Sky-Kunden die Königsklasse des Motorsports auch in den kommenden Jahren an jedem Rennwochenende mit besonderen Analysen und aus mehreren Perspektiven live verfolgen."

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung