Formel-1-Saison 2007

Formel-1-Saison 2007

— 09.02.2007

Schumis neuer Job bei Ferrari

Führen statt Fahren. Wie lange reicht Michael Schumacher das? "Kein Comeback", schwören seine Freunde. Er schweigt weiterhin dazu.

Großes Hallo, doch dann wird es auch schon ernst an diesem kühlen, nebligen Morgen in Maranello. Michael Schumachers (38) erster Arbeitstag als Super-Assistent von Ferrari-Rennleiter Jean Todt (59), und er hat nur Augen fürs nagelneue Rennauto des roten Traditionsteams.

Die ersten Runden im Modell F 2007 dreht Felipe Massa (25). Kimi Räikkönen (27), von McLaren-Mercedes als Schumi-Nachfolger zu Ferrari gewechselt, muss zuschauen. Was der Finne dabei erlebt, überrascht nicht nur ihn: Schumi hat alles im Blick und alle im Griff. Jedes Detail lässt sich der Ende 2006 als Fahrer zurückgetretene Rekord-Champ von Massa und den Technikern erklären und diskutiert alle Infos so intensiv wie eh und je. Seither steht die Frage: Wann steigt er wieder ein? "Kein Comeback", schwören seine Freunde. Und Schumi? Der sagt zu seinem neuen Arbeitsleben weiterhin kein Wort. Mehr zu Schumis neuem Job in der neuen AUTO BILD MOTORSPORT.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.