Formel-1-Saison 2009 Toro Rosso

Formel-1-Saison 2009 Toro Rosso

— 09.03.2009

Der italienische Jungbulle STR-04

Drei Wochen vor dem Auftaktrennen der Formel 1 in Melbourne präsentierte Toro Rosso, das Überraschungsteam des Vorjahres, bei den Testfahrten in Barcelona am 9. März 2009 den STR-04.

Nun hat auch Toro Rosso einen Formel-1-Neuwagen. Das italienische Team brachte den STR-04 im Rahmen der letzten kollektiven Testfahrten auf dem "Circuit de Catalunya" erstmals am 9. März 2009 mit an die Rennstrecke, nachdem zuvor lediglich ein Shakedown erfolgt war. Wenig überraschend orientiert sich der neue Bolide von Sébastien Bourdais und Sébastien Buemi am Vorbild des RB5 von Red Bull, der bereits seit geraumer Zeit auf den Testkursen der Formel 1 unterwegs ist. Mit dem neuen Auto will die Mannschaft um Teamchef Franz Tost Erfolge erzielen und an die tollen Resultate der vergangenen Saison anknüpfen: "Die Saison 2008 war in Punkto Leistung auf der Rennstrecke echt klasse", sagte Tost rückblickend. "Um ehrlich zu sein: Das hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen. Wir haben so viele Punkte geholt, wie niemals zuvor, und standen noch dazu einmal auf der Pole und feierten einen Sieg."

Wenig überraschend orientiert sich der Toro Rosso STR-04 von Sébastien Bourdais und Sébastien Buemi am Red Bull RB5.

Doch nicht nur weil Sebastian Vettel nicht mehr an Bord ist, rechnet der Toro-Rosso-Chef mit einer schwierigen Saison 2009. "Es wird richtig knifflig werden, an diese Performance anzuknüpfen", meinte Tost. "Unser Ziel muss einfach sein, die Rennstrecken am Sonntag mit dem Gefühl zu verlassen, dass wir den bestmöglichen Job gemacht haben. Die Ergebnisse werden dann davon abhängen, wie sich die Konkurrenz geschlagen hat." Eine gehörige Portion Zuversicht zieht Tost freilich aus den positiven Eindrücken der Testfahrten von Schwesterteam Red Bull, die – genau wie Toro Rosso - für 2009 wieder auf ein von Adrian Newey designtes Rennauto zurückgreifen.

Adrian Newey hat seinen Job erledigt – nun sind die Fahrer dran

"Der Wagen schien schon beim ersten Test in Jerez sofort konkurrenzfähig zu sein", meinte Tost. Adrian Newey und sein Team haben also erneut ein sehr vielversprechendes Paket geschnürt." Tost abschließend: "Der Rennwagen sieht klasse aus und seine Performance stimmt uns durchaus optimistisch." Jetzt liegt es an Bourdais und Buemi, den STR-04 in Barcelona auf Herz und Nieren zu testen, ehe schon in drei Wochen die erste Rennausfahrt beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne mit dem Neuwagen erfolgen wird. Doch bis dahin hat Toro Rosso sicherlich noch einiges zu tun.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.