Formel 1 2011: Lotus Renault R31

Fotos vom Lotus Renault R31 Fotos vom Lotus Renault R31

Formel 1-Saison 2011: Lotus Renault R31

— 31.01.2011

Neuer Name, neuer Look

Mit dem neuen R31 strebt Lotus Renault an die Spitze der Formel 1. Zumindest optisch ist der neue Renner ein echter Knaller: Der schwarz-goldene Wagen erinnert an frühere Lotus der Siebziger und Achtziger Jahre.

(dpa/jkr) Renault will im klassischen Lotus-Look mit Schwarz-Gold durchstarten und den nächsten Schritt zu alter Stärke machen. Zumindest optisch ist der neue Renault-Renner ein echter Kracher: Der düstere R31 erinnert an die Lotus-Fahrzeuge der späten Siebziger und frühen Achtzigerjahre, mit denen Formel 1-Größen wie Andretti, Mansell und Senna unterwegs waren. Das frühere Renault-Team firmiert seit Einstieg des britischen Sportwagenherstellers jetzt unter "Lotus Renault" und plant mit dem R31 den Angriff auf die Spitze der Formel 1: "Wir hatten eine starke vergangene Saison und wir hoffen, dass wir weiter nach vorne kommen können in diesem Jahr und näher an die Spitze heranrücken", sagte Pilot Robert Kubica am 31. Januar bei der Vorstellung des neuen Rennwagens auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia.

Überblick: Mehr spannende Themen aus der Formel 1

Das Original: Lotus 97T von 1985, gefahren von Ayrton Senna.

Mit dem R31 will Lotus Renault das Rendezvous mit den Top-Teams schaffen. "Das heißt, dass wir gegen Teams wie Ferrari, McLaren und Red Bull antreten – und wir wissen, dass das nicht einfach wird", meinte Kubica. Ihm zur Seite steht wie im Vorjahr der Russe Vitaly Petrov, der sich im Finale 2010 für Ferrari-Star Fernando Alonso als nicht überholbar erwiesen hatte und so auch einen kleinen Beitrag am WM-Titel für Sebastian Vettel leistete. Um Petrovs Cockpitplatz war lange spekuliert worden, gilt Lotus Renault doch als Team, das wieder für Überraschungen gut sein könnte. Nicht zu verwechseln ist der Rennstall, der 2005 und 2006 mit Alonso zu Weltmeisterehren gekommen war, übrigens mit dem malayischen Team Lotus, das seinen neuen T128 via Internet vorstellte und die Namensrechte von Lotus reklamiert. Nachdem die Lotus-Gruppe offiziell bei Renault einstieg, soll ein Gericht im März Klärung bringen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.