Sauber

Formel 1: Sauber behält Ericsson

— 21.11.2016

Sauber stärkt Teamstruktur

Sauber rüstet nach der Teamübernahme weiter auf. Marcus Ericsson bleibt als Fahrer an Bord, im Team gibt es weitere Umstrukturierungen.

Einer der letzten vier freien Fahrerplätze in der Formel 1 ist vergeben: Marcus Ericsson wird auch ein drittes Jahr für Sauber an den Start gehen. Der Schwede holte in 55 Starts bisher neun WM-Punkte, startete seine Karriere bei Caterham, bevor er 2014 zu Sauber wechselte. "Ich bin nun zwei Jahre bei Sauber und ich fühle mich hier wirklich wie zu Hause“, sagt Ericsson. "Aus meiner persönlichen Sicht konnte ich mich in der bisherigen Zeit beim Sauber F1 Team als Fahrer enorm weiterentwickeln. Wir hatten Auf und Abs, doch wir hielten immer zusammen und arbeiteten so hart, wie wir konnten. Mit dem neuen Besitzer erhielt das ganze Team einen kräftigen Schub, der uns alle in eine neue, spannende Ära führen wird. Viele Motorsport-Spezialisten kommen zum Team, was ein gutes Zeichen für die Zukunft ist.”

Monisha Kaltenborn will Sauber wieder nach vorn bringen

Auch Teamchefin Monisha Kaltenborn räumt ein: „Marcus hat bei uns eine sehr schwierige Zeit erlebt und diese sehr gut gemeistert. In den vergangenen zwei Jahren verbesserte er sich signifikant – sowohl was seine Persönlichkeitsentwicklung anbelangt, wie seine Fähigkeiten auf und abseits der Strecke, speziell wenn die Umstände nicht leicht sind. Er ist nicht nur ein guter Rennfahrer, sondern auch ein wichtiger Teamplayer, der es mit seiner positiven Einstellung versteht, mit einem Team zu arbeiten und alle zu motivieren."

Das zweite Cockpit bleibt vorerst noch unbesetzt. Damit streiten sich eine ganze Reihe von Bezahlfahrern wie Rio Haryanto, Jordan King, Felipe Nasr und Esteban Gutierrez um die verbliebenen drei Autos (eins bei Sauber, zwei bei Manor). Dagegen muss auch das deutsche Mega-Talent Pascal Wehrlein bestehen. Der Schwabe hat als Mercedes-Junior maximal ein Drittel der Gelder zur Verfügung, die Haryanto und Co mitbringen.

Auch intern strukturiert Sauber weiter um und setzt so deutliche Zeichen, dass mit der Übernahme durch Longbow Finance eine neue Ära begonnen hat. Neben Jörg Zander als technischem Direktor und Axel Kruse als Betriebsleiter wird Damian Molfetta zum Operations Director ernannt (bisher Head of Systems Engineering). Kaltenborn zu AUTO BILD MOTORSPORT: "Damit soll ein neues klares und durchgängiges technisches Management mit klaren Befugnissen und Verantwortlichkeiten sichergestellt werden. Dies ist eine wesentliche Zielsetzung von Longbow Finance, um das Team technisch zu stärken und die Konkurrenzfähigkeit zu steigern."

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach

Fotos: Hersteller / picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.