Sauber

Formel 1: Sauber in der Ferrari-Falle

— 24.03.2014

Nachholbedarf beim Antriebsstrang

Für Sauber reichte es beim F1-Auftakt nicht zu Punkten. Doch den Schweizern sind die Hände gebunden, man ist abhängig von Ferrari – und die Scuderia hat derzeit ganz andere Probleme.

Platz elf für Adrian Sutil, Platz zwölf für Esteban Gutierrez: Eine Ankunft in den Punkten blieb Sauber beim Saisonauftakt der Formel 1 in Australien verwehrt. Etwas Positives konnte Teamchefin Monisha Kaltenborn dem ersten Rennen gegenüber AUTO BILD MOTORSPORT dann aber doch noch abgewinnen: „Immerhin sind wir mit zwei Autos ins Ziel gekommen. Damit sind wir schon mal besser als 2013.“

Maßnahmen eingeleitet

Stefano Domenicali (re.) muss sich dieser Tage viel anhören - auch von Monisha Kaltenborn (li.) ...

Laut Kaltenborn wisse das Team außerdem, „wo die Schwachstellen liegen.“ Doch genau hier liegt das große Problem des Rennstalls: Selbst in der Hand hat man die aktuellen Schwierigkeiten nämlich nicht, ist viel mehr abhängig von Ferrari. „Wir haben ganz klar einen Nachholbedarf beim Antriebsstrang“, kritisiert Kaltenborn den Motorenlieferanten, der aktuell noch nicht mit den starken Aggregaten von Mercedes mithalten kann. Hinzu kommt ein Gewichtsproblem, das angeblich ebenfalls von den Italienern ausgelöst wurde. Die Sauber-Teamchefin glaubt jedoch an baldige Abhilfe: „Es sind bereits Maßnahmen eingeleitet und schon in den nächsten drei Rennen  wird man einen Unterschied sehen.“

Ferrari unter Druck

Doch ob und vor allem wie schnell Ferrari wirklich reagieren kann, steht derzeit in den Sternen. Die Scuderia hat nach dem durchwachsenen Saisonstart mit den Plätzen vier und sieben für ihre beiden Werkspiloten selbst mehr als genug zu tun, um das eigene Auto auf Vordermann zu bringen. Teamchef Stefano Domenicali und seine Truppe stehen gehörig unter Druck, fahren auch 2014 erst einmal hinterher. Der Italiener räumt ein: „Wir liegen zurück und wann wir angreifen können, ist zu diesen Zeitpunkt schwierig einzuschätzen.“

Die komplette Geschichte zu Sauber und Ferrari lesen Sie in AUTO BILD MOTORSPORT Heft #12 - seit 21. März als Heft im Heft in der neuen AUTO BILD erhältlich.

Autoren: Frederik Hackbarth, Bianca Garloff

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.