Formel 1: Sechszylinder ab 2014

Formel 1: Sechszylinder ab 2014

— 30.06.2011

Downsizing in der Formel 1

Ab 2014 fahren die Boliden in der Formel 1 mit Sechszylinder-Motoren. Die Entscheidung ist ein Kompromiss – eigentlich wollte die FIA Vierzylinder mit Turbo durchsetzen.

(dpa) Die Formel 1-Rennwagen sind künftig mit Sechszylinder-Motoren unterwegs. Der Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA nickte einen entsprechenden Vorschlag der Hersteller und Rennställe in der Formel 1-Kommission ab. Das teilte die FIA am 29. Juni 2011 mit. Die Einführung der Motoren ist demnach für 2014 verbindlich. Die FIA hatte eigentlich von 2013 an einen Vierzylinder-Turboantrieb geplant. Darüber war ein Streit entbrannt. Unter anderem Formel 1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone und einige Teams hatten sich dagegen ausgesprochen. Die Einführung des Sechszylinder-Motors ist ein Kompromiss: Er soll unter anderem über eine Direkteinspritzung und Hybridtechnik ebenfalls 35 Prozent Kraftstoff einsparen, so wie es die FIA mit den Vierzylinder-Motoren erreichen wollte.

Exklusiv: Interview mit Ecclestone und Vettel!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung