Formel 1: Sechszylinder ab 2014

Formel 1: Sechszylinder ab 2014

— 30.06.2011

Downsizing in der Formel 1

Ab 2014 fahren die Boliden in der Formel 1 mit Sechszylinder-Motoren. Die Entscheidung ist ein Kompromiss – eigentlich wollte die FIA Vierzylinder mit Turbo durchsetzen.

(dpa) Die Formel 1-Rennwagen sind künftig mit Sechszylinder-Motoren unterwegs. Der Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA nickte einen entsprechenden Vorschlag der Hersteller und Rennställe in der Formel 1-Kommission ab. Das teilte die FIA am 29. Juni 2011 mit. Die Einführung der Motoren ist demnach für 2014 verbindlich. Die FIA hatte eigentlich von 2013 an einen Vierzylinder-Turboantrieb geplant. Darüber war ein Streit entbrannt. Unter anderem Formel 1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone und einige Teams hatten sich dagegen ausgesprochen. Die Einführung des Sechszylinder-Motors ist ein Kompromiss: Er soll unter anderem über eine Direkteinspritzung und Hybridtechnik ebenfalls 35 Prozent Kraftstoff einsparen, so wie es die FIA mit den Vierzylinder-Motoren erreichen wollte.

Exklusiv: Interview mit Ecclestone und Vettel!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.