Hamilton

Formel 1: Die besten Bilder aus Bahrain

Formel 1: Statistik Russland GP

— 01.05.2017

Bottas der 107. Rennsieger

Valtteri Bottas gewinnt zum ersten Mal einen Grand Prix. Er ist der 107. Rennsieger in der WM. Ferrari sammelt ebenfalls beeindruckende Statistiken.

- Zum ersten Mal gewinnt Valtteri Bottas einen Grand Prix, als 107. Rennsieger in der WM. Der letzte Premierensieger war Max Verstappen 2016 in Spanien.

- Valtteri Bottas musste 81 Formel-1-Rennen bis zu seinem ersten Triumph warten. Nur neun Fahrer mussten geduldiger sein. Den Rekord hält Mark Webber, der bis zu seinem Sieg in Deutschland 2009 insgesamt 130 Grand Prix bestritt. Was Bottas Mut machen könnte: Jenson Button (113), Nico Rosberg (111) und Mika Häkkinen (96) mussten länger warten als Bottas und wurden trotzdem noch Weltmeister, Häkkinen sogar zwei Mal.

- Fünf von acht finnischen Formel-1-Piloten wurden Rennsieger – eine hervorragende Quote. Insgesamt kommen Mika Häkkinen, Kimi Räikkönen, Keke Rosberg, Heikki Kovalainen und Valtteri Bottas auf 47 Siege. Damit liegt Finnland auf Rang fünf. Frankreich auf Platz vier (79) liegt deutlich vorne. An der Spitze: Großbritannien (258).

- Mit dem Sieg ist Bottas auch einen Rekord los: den mit den meisten WM-Punkten ohne Erfolg. Diesen unehrenhaften Rekord hält jetzt Sergio Pérez (389 Zähler). Er sammelte als Sechster zum 14. Mal in Folge wieder Punkte und hat damit die derzeit längste Punkteserie der aktiven Fahrer...

- Mercedes feiert seinen 66. Sieg in der WM. Noch interessanter: Alle Russland-GP wurden bisher von Mercedes gewonnen! 2014 und 2015 siegte Lewis Hamilton, 2016 Nico Rosberg, in diesem Jahr Valtteri Bottas. Auch die Russland-GP 1913 und 1914 in St. Petersburg wurde jeweils von einem Benz-Fahrer gewonnen: 1913 vom Russen Georgy Suvorin, 1914 vom Deutschen Willy Scholl.

- Zwar hat Sebastian Vettel mit Platz zwei seine WM-Führung ausgebaut, aber die ersten drei Fahrer liegen nach vier Rennen innerhalb von 23 Punkten – das gab es zuletzt 2012...

Erstmals seit Frankreich 2008 gibt es wieder eine reine Ferrari-Startreihe eins

- Sebastian Vettel absolvierte in Russland seinen 50.000 Rennkilometer. Den Rekord hält Michael Schumacher (81.208). Der fleißigste aktive Fahrer ist Fernando Alonso (75.384). Weil Alonso schon in der Einführungsrunde ausfiel, kamen in Russland aber keine dazu...

- Im Qualifying fuhr Sebastian Vettel noch zum 47. Mal auf die Pole-Position, erstmals seit Singapur 2015. Anders als bei seinen neun letzten Poles davor konnte der Deutsche dann aber nicht gewinnen. Kimi Räikkönen rundete mit Startplatz zwei die erste reine Ferrari-Startreihe eins seit Frankreich 2008 (Kimi Räikkönen/Felipe Massa) ab. Die längste Spanne zwischen zwei ersten Startreihen musste McLaren abwarten: Von Kanada 1972 (Peter Revson/Denny Hulme) bis Deutschland 1986 (Keke Rosberg/Alain Prost). Noch länger dauerte es für Mercedes zwischen Italien 1955 und China 2012, aber Mercedes war zwischen 1956 und 2010 auch nicht am Start. - Dank Kimi Räikkönens dritten Platz standen außerdem zum vierten Mal zwei finnische Fahrer auf dem Treppchen. Zuletzt passierte das bei Heikki Kovalainens Premierensieg in Ungarn 2008, als Räikkönen ebenfalls Dritter wurde. Räikkönen drehte außerdem zum 45. Mal die Schnellste Rennrunde. Nur Michael Schumacher (77) hat mehr.

- Lewis Hamilton wurde nur Vierter. Fährt er auch in Spanien nicht auf das Treppchen, dann würde er zum ersten Mal seit 2013 bei zwei hintereinander folgenden Rennen nicht aufs Podest kommen!

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung