Das Duell: Rosberg vs. Hamilton

Das Duell: Rosberg vs. Hamilton Das Duell: Rosberg vs. Hamilton Das Duell: Rosberg vs. Hamilton

Formel 1: Statistik Silverstone

— 11.07.2016

Mercedes-Duo überholt Senna/Prost

Während Kimi Räikkönen sein 100. Formel-1-Rennen für Ferrari absolvierte, haben Lewis Hamilton und Nico Rosberg den nächsten Rekord eingefahren.

- Jetzt hat Lewis Hamilton einen Lauf: Vier der letzten fünf Rennen gewann er. Es war sein 47. GP-Sieg und der dritte in Folge bei seinem Heimrennen in England. Der letzte Fahrer mit einem Hattrick in Großbritannien war Jim Clark, der von 1962 bis 65 sogar vier Mal ungeschlagen blieb.

- Die Fahrerpaarung Nico Rosberg und Lewis Hamilton schreibt Geschichte: Nicht nur, dass fast jedes Wochenende ein neues Kapitel der Rivalität zwischen beiden aufgemacht wird. Statistisch reißen sie einen Rekord nach dem anderen nieder: Zum 35. Mal gingen beide Fahrer gemeinsam für Mercedes aus der ersten Startreihe in einen Grand Prix – damit haben sie das legendäre McLaren-Duo Ayrton Senna und Alain Prost (1988/89) überholt.
Das Rosberg/Hamilton-Duell: Chronologie

Mit dem 100. Rennen für Ferrari ist Räikkönen in der ewigen Tabelle der Scuderia-Piloten auf Platz 4

- So langsam dürfte dem ewigen Strahlemann Daniel Ricciardo das Lachen vergehen: Das erste Mal musste er sich auch im Qualifying Max Verstappen geschlagen geben. Der Niederländer wäre, hätte die Saison mit seinem Red-Bull-Wechsel in Spanien begonnen, jetzt sogar WM-Zweiter (77 Punkte). Nur Lewis Hamilton (110) hat im gleichen Zeitraum mehr Punkte geholt, Nico Rosberg (68), Sebastian Vettel (65), Daniel Ricciardo (64) und Kimi Räikkönen (63) aber weniger.

- Der Zeitpunkt der Vertragsverlängerung mit Kimi Räikkönen durch Ferrari hat überrascht: Traditionell werden Fahrerverträge eigentlich beim Heimrennen in Monza verkündet. Doch statistisch war der Zeitpunkt perfekt: Kimi Räikkönen absolvierte in Silverstone sein 100. Formel-1-Rennen für Ferrari. Mehr WM-Läufe für die Roten bestritten nur Michael Schumacher (179), Felipe Massa (139) und Rubens Barrichello (102).

- Sebastian Vettel beendete das Rennen nur als Neunter – Ausfälle ausgenommen war dies das schlechteste Rennen seit Malaysia 2012, als er Elfter wurde.

- Silverstone war auch kein gutes Pflaster für Williams: Beide Fahrer kamen nicht in die Punkte und erstmals in diesem Jahr war die Boxenmannschaft nicht die Schnellste. Die Mercedes-Jungs fertigten Lewis Hamilton in 2,33 Sekunden ab – da konnte Williams nicht mithalten. Der Rekord aus Baku (1,89 Sekunden) bleibt aber bestehen – und das vielleicht für die Ewigkeit. 2017 werden die Reifen breiter und damit schwerer, das dürfte die Reifenwechsel zeitlich etwas strecken.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Getty Images, Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.