Hamilton

Formel 1: Die besten Bilder aus Spanien

Formel 1: Die besten Bilder aus Spanien Formel 1: Die besten Bilder aus Spanien Formel 1: Die besten Bilder aus Spanien

Formel 1: Statistik Spanien GP

— 15.05.2017

Hamilton besiegt Barcelona-Fluch

Lewis Hamilton hat als erster Fahrer nach zehn Jahren ein zweites Mal den Spanien GP gewinnen können. Und nur drei Piloten in der Führungsrunde ist auch selten...

- Bei den letzten zehn GP-Rennen in Barcelona siegten zehn verschiedene Fahrer. Lewis Hamilton konnte den Fluch mit seinem 55. Karrieresieg beenden: Zum zweiten Mal nach 2014 stand er beim Spanien-GP ganz oben auf dem Treppchen. Der Rekord mit den meisten unterschiedlichen Gewinnern hintereinander bleibt damit in Deutschland: Hier triumphierte von 1972 bis 1985 immer ein anderer.
Die neue Formel 1 macht Spaß: Ein Kommentar

- Hamilton und die Nummer 44: Er fährt nicht nur mit dieser Startnummer, sondern legte sein rennentscheidendes Überholmanöver gegen Sebastian Vettel auch in Runde 44 hin! Weil der Brite außerdem auch die Pole-Position und die schnellste Rennrunde sammelte, erzielte er seinen zwölften Formel-1-Hattrick. Damit ist er in der ewigen Bestenliste Zweiter hinter Michael Schumacher (22).

Auch in Silverstone 2008 retteten sich nur drei Fahrer vor dem Überrunden

- Bei den Pole-Positions könnte Hamilton aber bald den Allzeit-Rekord knacken: Zum 64. Mal raste er vom ersten Startplatz los. Ayrton Senna (65) könnte er bereits in Monaco einholen, Michael Schumacher (68) frühestens in Österreich. Geht es nach der Pole-Position-Quote ist Hamilton längst an Schumi vorbei: Bei 33,2% seiner Rennen fuhr er von ganz vorn los, Michael Schumacher nur bei 22,1%. Ayrton Sennas Quote beträgt 40,4%. Spitzenreiter: Juan-Manuel Fangio (56,9%).

- Nur drei Fahrer erreichten in der Führungsrunde das Ziel, alle anderen wurden von Sieger Lewis Hamilton überrundet. Das war zuletzt in Silverstone 2008 der Fall!

- Weil Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen nicht die Zielflagge erreichten, hat nur noch ein Team bei jedem der Saisonrennen immer gepunktet: Force India! Sergio Pérez fuhr schon zum 15. Mal in Folge in die Punkteränge – das ist die längste aktuelle Serie.

- Pascal Wehrlein erzielte mit Platz acht sein bisher bestes Formel-1-Resultat. Fünf Zähler hat er in seinen bisher 24 Grand Prix gesammelt – macht 0,208 Punkte pro Rennen. Drei Deutsche haben eine schlechtere Quote: Stefan Bellof (0,200), Christian Danner (0,118) – und Schlusslicht ist Manfred Winkelhock (0,043).

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung