Pressestimmen China GP

Pressestimmen China GP Pressestimmen China GP Pressestimmen China GP

Formel 1: Statistik zum China GP

— 18.04.2016

Hamilton egalisiert Webber-Rekord

Der spannende China GP führt zu einem eigentlich recht gewöhnlichen Ergebnis. Trotzdem wurden einige beeindruckende Zahlen erreicht.

· Nico Rosberg gewann sein 17. Formel-1-Rennen und ist damit jetzt der Fahrer, der als Nicht-Weltmeister die meisten Siege errungen hat. Mit jedem weiteren Sieg steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Rekord wieder an Stirling Moss (16 Siege) zurückfällt, einem Formel-1-Helden der 50er Jahre.

Komfortabel in WM-Führung: Mercedes' Nico Rosberg

· Rein statistisch ist Nico Rosberg schon Weltmeister: Noch nie hat ein Fahrer die ersten drei Saisonrennen gewonnen und ist dann am Ende nicht Weltmeister geworden. Drei oder mehr Siege zu Beginn der Saison schafften vor Rosberg nur Ayrton Senna, Nigel Mansell, Michael Schumacher und Damon Hill. Mansell begann die Saison 1992 mit fünf Siegen in seinem Williams-Renault, genauso Michael Schumacher 2004 im Ferrari. Will Rosberg diesen Rekord brechen, dann muss er auch die kommenden drei Rennen in Russland, Spanien und Monaco gewinnen. Schafft er das, würde er auch Sebastian Vettels Rekord von neun Siegen in Folge egalisieren - aufgestellt 2013 im Red Bull Renault.

· Nico Rosberg erreichte 37,776 Sekunden früher das Ziel als der zweitplatzierte Sebastian Vettel - es ist der größte Vorsprung in der Geschichte des China GP. Letztes Jahr unterlag Rosberg seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton nur um 0,714 Sekunden - das war der kleinste Vorsprung in der Geschichte des seit 2004 ausgetragenen Rennens.

Hamilton machte in China den Webber von 2011 nach

· Die Aufholjagd von Lewis Hamilton endete auf Platz sieben. 15 Plätze konnte der Weltmeister damit gutmachen - das gelang in China schon einmal ein Fahrer: Mark Webber pflügte 2011 im Red Bull Renault durchs Feld und kam von Startplatz 18 als Dritter noch auf das Podest. Die größte Aufholjagd in der Formel-1-Geschichte schaffte der Argentinier Roberto Mieres: Als 32. gestartet, brachte er seinen Maserati beim englischen Grand Prix 1954 noch als Sechster ins Ziel.

· Nico Hülkenberg drehte zum zweiten Mal nach dem Singapur GP 2012 (Force India Mercedes) die schnellste Rennrunde. Sie war mehr als zwei Sekunden schneller als die Schnellste Rennrunde im Vorjahr, aufgestellt von Lewis Hamilton (Mercedes).

Girls beim China GP 2016

Girls beim China GP 2016 Girls beim China GP 2016 Girls beim China GP 2016

In Valencia mussten die Mädels 2011 lange auf die Fahrer warten: Alle kamen ins Ziel, keiner fiel aus...

· Erst zum sechsten Mal in der Geschichte der Formel 1 kamen beim China GP alle gestarteten Autos in die Wertung. Erstmals war dies beim Niederlande GP 1961 der Fall (15 Autos). Beim USA GP 2005 traten wegen den Michelin-Skandals nur sechs Fahrzeuge an, die alle die Zielflagge sagen. Auch in Monza 2005 (20), sowie in Valencia 2011 (24) kamen alle Autos ins Ziel. Beim Japan GP 2005 überfuhren zwar nur 19 der 20 Starter die Ziellinie, Felipe Nasr wurde nach einem späten Ausfall mit vier Runden Rückstand aber dennoch gewertet. In China nahmen nun 22 Fahrer das Rennen in Angriff.

· Der Sieg von Nico Rosberg in China war für Mercedes der 100 Podiumsplatz in der Formel 1. Das Werksteam zog damit in dieser Wertung auf Rang acht mit Renault gleich. Erfolgreichster Konstrukteur ist mit weitem Abstand Ferrari. Die Scuderia, die als einziger Rennstall in allen WM-Jahren dabei war, durfte bereits 699 Podiumsränge bejubeln und könnte somit beim nächsten Rennen in Russland am 1. Mai ein rundes Jubiläum feiern. Auf Platz zwei der Teams mit den meisten Podestplärten folgt McLaren (485) vor Williams (310).

Deutscher Doppelsieg: Rosberg vor Vettel in China

· Zum insgesamt erst 13. Mal erlebte die Formel 1 am Sonntag in China einen deutschen Doppelsieg: Nico Rosberg vor Sebastian Vettel. Letztmals war das in Monaco 2015 der Fall, als ebenso Rosberg vor dem Heppenheimer zuerst durchs Ziel raste. Sechs Rennen beendete Michael Schumacher als Gewinner vor einem Landsmann. Danach folgen Rosberg (3), Heinz-Harald Frentzen (2), Ralf Schumacher (1) und Vettel (1). Ein rein deutsches Podium hat es indes noch nicht gegeben.

Die besten Bilder aus China

Die besten Bilder aus China Die besten Bilder aus China Die besten Bilder aus China

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance / Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.