Formel 1

Formel 1: Technikupdate bei Vettel

— 22.10.2016

Rotes Batmobil 2.0

Ferrari tüftelt weiter am Fledermausflügel. Sebastian Vettel setzte im Austin-Training eine neue Version ein. Doch dabei kam es zu Problemen.

Bereits vor zwei Wochen beim Japan GP brachte Ferrari ein umfangreiches Update-Paket, das in Suzuka auch gut funktionierte. Unter anderem darin enthalten war ein Bat-Wing, zu deutsch: Fledermausflügel.
Schaden im ersten Training kostet Zeit: Vettel sucht Wohlfühlfaktor

Im ersten Training zum USA GP in Austin testete die Scuderia am Auto von Sebastian Vettel nun eine weitere, abermals verbesserte Spezifikation des Bat-Wings. Der neue Flügel wird mit einer Stütze am vorderen Ende des Unterbodens befestigt (s. roter Pfeil).

Auf den Kerbs muss Sebastian Vettel vorsichtig sein

Beim Aufsetzen des Autos auf einen Kerb brach die Stütze allerdings und Teile des Fledermausflügels striffen den rechten Rückspiegel. Dieser hing daraufhin beschädigt neben dem Cockpit herab.

Vettel-Teamkollege Kimi Räikkönen behielt in Austin hingegen die alte Ausbaustufe des Bat-Wings aus Suzuka. Die Tests mit der neuen Variante sollen aber trotz der fehlgeschlagenen Premiere auch in einer Woche beim Mexiko GP fortgesetzt werden. Ferrari will herausfinden, ob die neue Positionierung des Flügels - vergleichbar mit der von Red Bull - wirklich mehr Effizenz für den Unterboden generiert.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Paolo Filisetti / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.