Die besten Bilder aus Spa

Die besten Bilder aus Spa Die besten Bilder aus Spa Die besten Bilder aus Spa

Formel 1 testet Cockpitbügel

— 26.08.2016

Rosberg mit Halo zur Bestzeit

Mit Flip-Flops aus der Sommerpause: Die F1 testete am Freitag erneut den Halo-Bügel. Nico Rosberg zeigt sich zufrieden und war damit schnell unterwegs.

Die Badehose mussten sie ausziehen, die Flip-Flops konnten manche Formel-1-Piloten nach der Sommerpause im übertragenen Sinn aber noch ein paar Minuten länger anbehalten: Denn von seinen Kritikern wird das Halo-System der Königsklasse gerne spöttisch mit den Badelatschen verglichen. Und mit eben jenen Flip-Flops am Auto machten sich Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Co. am Freitag auf die ersten Kilometer nach dem Urlaub.

Nico Rosberg ging in Spa mit dem Bügel auf die Piste

Während einige Fahrer nur eine Installationsrunde mit dem Heiligenschein drehten, der in Spa-Training nicht ohne Grund zum Einsatz kam – vor allem die gravierenden Höhenunterschiede auf der Ardennen-Achterbahn, wie etwa in der Mutkurve Eau Rouge, gelten als Gradmesser für eine mögliche Einschränkung der Sicht – legte Rosberg gleich einmal richtig los: Der Deutsche drehte mehrere Runs mit dem System und auch die Bestzeit im ersten Training unter dem Bügel!
So lief das Training am Freitag: Red Bull vor Force India

„Es hat mich beim Fahren überhaupt nicht gestört“, sagte Rosberg nach dem Training in Belgien: „Ich war direkt schnell unterwegs und konnte ja sogar die schnellste Runde der Session damit drehen.“ Das Fazit des Deutschen: „Ich denke, das war ein Erfolg!“

Alle Bilder vom Test des Halo-Bügels gibt es hier in der Galerie:

Die besten Bilder aus Spa

Die besten Bilder aus Spa Die besten Bilder aus Spa Die besten Bilder aus Spa
Für Rosberg war es die erste Fahrt mit Halo, die sogar zur Folge hatte, dass Lewis Hamilton ihm kurz vor seiner Ausfahrt einen Besuch abstattete – und das Ding am Silberpfeil seines größten Konkurrenten mit mürrischem Blick selbst unter die Lupe nahm: Der Brite gilt nicht gerade als Verfechter der Lösung. Neben Mercedes testeten in Spa am Freitag auch noch Red Bull, deren Schwesterteam Toro Rosso und Force India den sieben Kilo schweren Titanbügel, der ab 2018 in der Formel 1 zum Einsatz kommen soll.

Lewis Hamilton sah vom Halo wenig begeistert aus

Die eigentlich für nächste Saison geplante Einführung des Halo verschob sich nach einer Sitzung der Strategiegruppe Ende Juli um mindestens zwölf weitere Monate. Man wolle das System weiteren umfangreichen Tests unterziehen, hieß es damals. Sinn und Zweck des Bügels ist es, die Fahrer besser vor herumfliegenden Teilen und Reifen zu schützen. Laut einer Studie erhöht Halo die Überlebenschancen des Insassen um immerhin 17 Prozent.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.