Adrina Sutil Force India

Formel 1: Transfergerüchte um Sutil

— 24.09.2010

Sutil zu Mercedes oder Ferrari?

Weil Massa zu Sauber abgeschoben werden und Schumacher Ende des Jahres zurücktreten soll, hat Sutil beste Chancen auf die frei werdenden Cockpits bei Mercedes und Ferrari – behauptet zumindest Radio Fahrerlager.

Adrian Sutil (27) konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. "Jetzt bin ich angeblich schon bei Mercedes und Ferrari im Gespräch. Aber ganz ehrlich? Ich kann das leider nicht bestätigen." Was Sutil meint: Seit dem GP Italien brodelt die Gerüchteküche. Variante Nummer eins: Ferrari schiebe den aufmüpfigen Felipe Massa (29) zu Sauber-Ferrari ab und sei an Robert Kubica und eben Adrian Sutil interessiert. Variante Nummer zwei, von Ex-Teamchef Eddie Jordan unters Volk gebracht: Michael Schumacher (41) werde nach nur einem Comebackjahr wieder zurücktreten. Für das dann frei werdende Mercedes-Cockpit gelte ebenfalls Sutil als Favorit. Doch der Münchener ist Realist. Für ihn bleiben Force India und Renault erste Wahl.

Nachrichten aus der Formel 1

Auf dem Schleudersitz? Immer wieder sollte Massa bei Ferrari durch einen anderen Fahrer ersetzt werden, doch es kam stets anders.

Denn ABMS erfuhr aus Teamkreisen: Massa bleibt bei Ferrari. Das bestätigt auch der Brasilianer selbst. Von autobildmotorsport.de auf das Abschiebe-Gerücht angesprochen stellt der WM-Sechste die Gegenfrage: "Glauben Sie das?" ABMS-Antwort: "Soweit wir wissen, stimmt das Gerücht nicht!" Massa: "Dann kann ich euch bestätigen: Ihr habt recht!" Doch der Vizeweltmeister von 2008 setzt noch einen drauf: "Ich sage euch jetzt mal eins: Solange ich bei Ferrari bin, soll ich jedes Jahr durch einen anderen Fahrer ersetzt werden. Zuerst war es Valentino Rossi (Motorrad-Weltmeister; d. Red.), dann Fernando Alonso, der – ging es nach den Gerüchten – jetzt schon seine dritte Saison in Rot fahren würde." ABMS räumt ein: "Und dann war da ja auch noch Robert Kubica!" Massa stimmt per Handschlag zu: "Danke, wie konnte ich den vergessen! Also noch einmal: Ich versichere, ich habe einen Vertrag mit Ferrari und werde nicht zu Sauber abgeschoben."

Schumacher bleibt auch nach 2010 in der Formel 1

Michael Schumacher bleibt in der F1: Da ist sich sein Teamchef Ross Brawn (l.) ganz sicher.

Dem Rücktritts-Gerücht um Rekordweltmeister Michael Schumacher nimmt Mercedes-GP-Teamchef Ross Brawn höchstpersönlich den Wind aus den Segeln. Brawn zu AUTO BILD MOTORSPORT: "Da ist nichts dahinter. Es wäre dumm in dieser Phase seines Comebacks alles hinzuschmeißen. Und das hat er auch nicht vor, da kann ich Sie beruhigen." Auch Michael Schumacher selbst feixt: "Mich werdet ihr nicht los!" Noch nicht jedenfalls.

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.