Formel 1 2009 Red Bull Racing

Formel-1-Umfrage

— 24.07.2009

Braucht Red Bull eine Nummer 1?

Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber trennen nur 4,5-WM-Punkte. Muss ihr Team jetzt eine Nr. 1 ernennen, um Jenson Button (Brawn) zu schlagen? Stimmen Sie ab!

Ihre Meinung, liebe Leser und Online-User, ist eindeutig: 48 Prozent wollen, dass Mercedes in
der Formel 1 künftig als eigenständiges Team antritt. 32 Prozent der Umfrage-Teilnehmer halten die McLaren-Partnerschaft und den Verkauf von Motoren an weitere Teams für sinnvoll. 20 Prozent meinen, dass Mercedes nur noch Kundenmotoren liefern soll. Unser nächstes Umfrage-Thema: Nur 4,5 Punkte trennen die Red-Bull-Kollegen Mark Webber (32) und Sebastian Vettel (22). Muss Red Bull Racing jetzt einen der beiden zur Nummer eins erklären, um Tabellenführer Jenson Button (29, Brawn) im WM-Kampf zu schlagen?
Ergebnis der Umfrage "Wie soll Mercedes' F1-Zukunft aussehen?"
weiter mit McLaren 32 Prozent
nur noch kundenmotoren 20 Prozent
eigenständiges Team 48 Prozent

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Formel 1-Umfrage

'Muss Red Bull einen Nr.-1-Fahrer ernennen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.