Formel 1 2009 Red Bull Racing

Formel-1-Umfrage

— 24.07.2009

Braucht Red Bull eine Nummer 1?

Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber trennen nur 4,5-WM-Punkte. Muss ihr Team jetzt eine Nr. 1 ernennen, um Jenson Button (Brawn) zu schlagen? Stimmen Sie ab!

Ihre Meinung, liebe Leser und Online-User, ist eindeutig: 48 Prozent wollen, dass Mercedes in
der Formel 1 künftig als eigenständiges Team antritt. 32 Prozent der Umfrage-Teilnehmer halten die McLaren-Partnerschaft und den Verkauf von Motoren an weitere Teams für sinnvoll. 20 Prozent meinen, dass Mercedes nur noch Kundenmotoren liefern soll. Unser nächstes Umfrage-Thema: Nur 4,5 Punkte trennen die Red-Bull-Kollegen Mark Webber (32) und Sebastian Vettel (22). Muss Red Bull Racing jetzt einen der beiden zur Nummer eins erklären, um Tabellenführer Jenson Button (29, Brawn) im WM-Kampf zu schlagen?
Ergebnis der Umfrage "Wie soll Mercedes' F1-Zukunft aussehen?"
weiter mit McLaren 32 Prozent
nur noch kundenmotoren 20 Prozent
eigenständiges Team 48 Prozent

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Formel 1-Umfrage

'Muss Red Bull einen Nr.-1-Fahrer ernennen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung