Lebenslang für sämtliche F1-Posten gesperrt: Ex-Renault Teamchef Flavio Briatore

Formel-1-Umfrage

— 02.10.2009

Briatore-Sperre gerecht?

Nach dem von ihm angeordneten Absichts-Unfall beim GP Singapur 2008 bekam Ex-Renault-Teamchef Flavio Briatore eine lebenslange F1-Sperre. Was halten Sie davon? Jetzt abstimmen!

Selten hatten wir so ein überraschendes Ergebnis in einer unserer Online-Umfragen: Nicht der
derzeit beste Formel-1-Motor von Mercedes soll nach den Lesern von AUTO BILD MOTORSPORT künftig für die Power im Heck des Red Bull von Sebastian Vettel sorgen, sondern ein Ferrari-Triebwerk. Selbst den bisherigen Partner Renault befürworten mehr Leser (siehe Tabelle unten).
Diesmal wollen wir von Ihnen wissen: Was halten Sie von der lebenslangen Formel-1-Sperre gegen Flavio Briatore wegen des von ihm befohlenen Unfalls von Nelsinho Piquet im Singapur GP 2008? Die Strafe ist gerechtfertigt? Sie ist zu hoch? Oder muss Briatore begnadigt werden? Stimmen Sie ab! Das Ergebnis drucken wir wie immer auf der Titelseite von AUTO BILD MOTORSPORT ab.

Ergebnis der Umfrage: "Auf welchen F1-Motor soll Red Bull künftig setzen?"
Ferrari 36 Prozent
Renault 33 Prozent
Mercedes 31 Prozent


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

ABMS-Umfrage

'Was halten Sie von der lebenslangen F1-Sperre gegen Briatore?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.