Die besten Bilder aus Spanien

Die besten Bilder aus Spanien Die besten Bilder aus Spanien Die besten Bilder aus Spanien

Formel 1: Verstappen siegt in Spanien

— 15.05.2016

18-Jähriger gewinnt Formel-1-Rennen

Sensation beim Spanien GP: Nach dem Teamkollegen-Crash bei Mercedes gewinnt der erst 18-jährige Holländer Max Verstappen für Red Bull in Barcelona.

Sensation in Barcelona: Der erst 18-jährige Max Verstappen hat den Großen Preis von Spanien vor Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel gewonnen! Weil sich schon am Start die beiden Mercedes-Pilot Lewis Hamilton und Nico Rosberg gegenseitig aus dem Rennen beförderten und anschließend sowohl bei Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo als auch Vettel die Strategie nicht aufging, war der Weg frei für Verstappens ersten Grand-Prix-Sieg, den ersten für einen Holländer in der Formel 1. Verstappen löste am Sonntag in Spanien zudem Vettel als jüngsten Rennsieger in der Königsklasse ab!
Das sagen Hamilton & Rosberg: Mercedes-Stars entschuldigen sich

Sensation in Barcelona: Verstappen siegt für Red Bull

"Unglaublich", funkte Red-Bull-Teamchef Christian Horner nach der Zieldurchfahrt. "Ich habe keine Worte dafür, aber er hat es verdient. Wahnsinn, wie er gefahren ist", stammelte Papa Jos Verstappen mit tränenerstickter Stimme über den sensationellen Auftritt von Sohn Max, bei dem der Jubel auf dem Podium natürlich riesig war. "Ich kann es gar nicht glauben. Das Team hat mir so ein tolles Auto gegeben, aber damit gleich im ersten Anlauf zu gewinnen ist unfassbar", so Verstappen, der erst vor dem Rennen von Toro Rosso zu Red Bull befördert worden war. Sein spezieller Dank ging jedoch an seinen Vater, der früher selbst in der Formel 1 unterwegs war, aber nie gewinnen konnte.
Mercedes-Fahrer crashen: Lauda gibt Hamilton die Schuld

"Mein Dad hat mir sehr geholfen, das zu schaffen. Es ist lustig: Kimi ist schon gegen meinen Vater gefahren, ich hatte heute also gute Gesellschaft", lachte Verstappen, dem Räikkönen in den letzten Runden im Getriebe hing. "Aber ich habe keinen Weg vorbei gefunden", erklärte der zweitplatzierte Finne. "Das Problem war, dass ich in den letzten Kurven nicht nahe genug rangekommen bin und dann Downforce verloren habe", sagte Räikkönen, der sich als fairer Verlierer präsentierte: "Ich bin zwar enttäuscht, aber auch happy für Max. Er hat es toll gemacht." Die eigentlich größeren Siegchancen hatten nach dem Mercedes-Crash am Start die zunächst führenden Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel. Doch bei beiden ging die Strategie nicht auf.

Verstappen löste Vettel als jüngsten GP-Sieger ab

"Glückwünsche an Max", stimmte Vettel in das Lob für den Holländer ein, der ihn als jüngsten Sieger in der Königsklasse ablöste. "Heute ist einfach sein Tag. Das muss man als Sportsmann anerkennen und akzeptieren, auch wenn wir gerne da vorne gestanden hätten", so der Heppenheimer, der trotz der missglückten Taktik mit drei Stopps warme Worte für sein Team fand: "Nach dem schlechten Qualifying gestern so zurückkommen, war eine gute Leistung. Ich mache ihnen keinen Vorwurf. Ich war es, der aggressiv unterwegs sein wollte und das ist nicht aufgegangen." Noch bitterer lief das Rennen für Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo, der wie Vettel auf die falsche Strategie setzte. "Wir haben den Sieg heute weggeschmissen", musste sich der Australier eingestehen.
Jubel bei Red Bull nach Sieg: Verstappen-Beförderung goldrichtig

"Dass Max heute auf dem Podium oben steht, ist nicht hart für mich. Aber, dass ich nicht draufstehe", sagte Ricciardo. "Wir hatten nach dem Fehler der Mercedes in Runde eins das Rennen in unserer Hand", ärgerte sich Ricciardo. "Dann haben wir drei Stopps gemacht. Ich dachte, das macht keinen Sinn und verstehe auch nicht, warum ich der mit drei Stopps war - normalerweise kriegt der führende Fahrer im Team die bessere Strategie. Es ist frustrierend", sparte Ricciardo nicht an Kritik. In der Schlussrunde zerstörte dann auch noch ein Reifenschaden seinen Angriff auf Vettel und den letzten Podestplatz. "Ich glaube nicht an Pech oder Glück, aber heute waren es scheiß Umstände", fluchte Ricciardo.

Nach dem Safety-Car lag Ricciardo noch in Führung

Verstappen sagte mit Blick auf seinen strategischen Glücksgriff: "Ich war heute sehr gut mit den Reifen unterwegs und wollte deshalb keine drei Stopps machen. Und das war die richtige Entscheidung." Mit dieser ergatterte der Teenager den ersten Red-Bull-Sieg seit Spa 2014. Für strahlende Gesichter in der Red-Bull-Familie sorgte bei seinem Heimspiel auch Carlos Sainz Jr., der hinter Williams-Pilot Valtteri Bottas im Toro Rosso als starker Sechster ins Ziel kam. Für Nico Hülkenberg lief der Spanien GP hingegen nicht nach Wunsch, er schied mit einem technischen Defekt an seinem Force India aus. Manor-Rookie Pascal Wehrlein beendete das Rennen auf der 16. Position.
Der WM-Stand nach dem Spanien GP: Rosberg führt vor Räikkönen

Rennergebnis - Spanien GP 2016:

1. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull 1:41:40,017 Std. (Schnitt: 181,241 km/h)
2. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari +0:00,616 Min.
3. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari +0:05,581
4. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull +0:43,950
5. Valtteri Bottas (Finnland) Williams +0:45,271
6. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso +1:01,395
7. Sergio Perez (Mexiko) Force India +1:19,538
8. Felipe Massa (Brasilien) Williams +1:20,707
9. Jenson Button (England) McLaren Honda + 1 Runde
10. Daniil Kvyat (Russland) Toro Rosso + 1 Runde
11. Esteban Gutiérrez (Mexiko) Haas + 1 Runde
12. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber + 1 Runde
13. Jolyon Palmer (England) Renault + 1 Runde
14. Kevin Magnussen (Dänemark) Renault + 1 Runde
15. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber + 1 Runde
16. Pascal Wehrlein (Worndorf) Manor + 1 Runde
17. Rio Haryanto (Indonesien) Manor + 1 Runde

Ausfälle: Lewis Hamilton (England) Mercedes (1. Runde); Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes (1. Runde); Nico Hülkenberg (Emmerich) Force India (21. Runde); Fernando Alonso (Spanien) McLaren Honda (46. Runde); Romain Grosjean (Frankreich) Haas (58. Runde)

Schnellste Rennrunde: Daniil Kvyat (Toro Rosso) 1:26,948 Min.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.