Die besten Bilder aus Japan

Formel 1: Verstappen verlängert

Wunderknabe bleibt bis 2020 bei Red Bull

Max Verstappen hat überraschend seinen Vertrag bei Red Bull bis 2020 verlängert und Mercedes damit einen Korb gegeben. Gleiche Vertragslaufzeit wie Sebastian Vettel.
Paukenschlag am Fahrermarkt: Max Verstappen verlängert seinen Vertrag mit Red Bull bis Ende 2020! "Es war ein intensives Gespräch mit Max geführt", verrät Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko zu ABMS. "Wir haben ihm klar gemacht, dass wir zusammen noch einiges erreichen wollen – vor allem wollen wir mit ihm jüngster Weltmeister aller Zeiten werden." Hintergrund: Red Bull hält diesen Rekord bereits mit Sebastian Vettel. Der Deutsche gewann 2010 mit 23 Jahren und 134 Tagen Titel Nummer eins. Verstappen ist jetzt 20, Red Bull hat also noch drei Jahre Zeit, die eigene Bestmarke zu knacken.
Damit steht fest: Das Mega-Talent aus Holland wird 2019 nicht zu Mercedes wechseln. Die Silbernen haben offen um die Dienste von Verstappen gebuhlt, deswegen Valtteri Bottas auch nur mit einem Einjahreskontrakt ausgestattet.
Auch Max Verstappen hat nie einen Hehl daraus gemacht, einen Wechsel in Betracht zu ziehen, wenn Red Bull stagniert. Aber zuletzt gewann er den Malaysia-GP und beendete den Großen Preis von Japan auf Platz zwei. „Das Team stand immer hinter meinen Ambitionen. Es sind Ambitionen, die wir teilen. Daher freue ich mich sehr darüber, mich noch länger an das Team zu binden. Ich freue mich auch auf die erweiterte Zusammenarbeit und viele Erfolge in den kommenden Jahren“, sagt der 20-Jährige.

Max Verstappen bei Red Bull - dieses Bild bleibt die kommenden drei Jahre

Red-Bull-Teamchef Christian Horner weiß: „Max ist ein wahrer Racer mit unheimlich viel Talent. Er hat den seltenen Instinkt, den es braucht, um konstant auf diesem Niveau mitzukämpfen. Dazu kommen seine Entschlossenheit und sein Einsatz, außerdem eine so erwachsene Herangehensweise, die über sein eigentliches Alter hinausgeht.“
Die Verlängerung von Verstappen könnte auch eine Chance für Pascal Wehrlein sein. Sollte Bottas 2018 nicht überzeugen könnte Wehrlein dessen Platz bei Mercedes einnehmen.
Auch Sebastian Vettel ist vertraglich bis 2020 an sein Team (Ferrari) gebunden. Die Weichen für die Zukunft der Formel 1 sind damit vorerst gestellt. Aber die Geschichte lehrt: Überraschungen sind nie ausgeschlossen.
Die Vertragslaufzeiten der Topstars
Lewis Hamilton: Ende 2018
Valtteri Bottas: Ende 2018
Sebastian Vettel: Ende 2020
Kimi Räikkönen: Ende 2018
Daniel Ricciardo: Ende 2019
Max Verstappen: Ende 2020

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen