Die besten Bilder aus Australien

Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien

Formel 1: Vettel beim Auftakt Dritter

— 20.03.2016

„Sind auf dem richtigen Weg“

Sebastian Vettel sah nach dem Start beim Australien GP schon wie der potenzielle Sieger aus, am Ende wurde es doch nur Platz drei hinter Mercedes.

Ganz zufrieden konnte Sebastian Vettel nicht sein. Bis zum Rennabbruch wegen des Horrorchrashs von Fernando Alonso lag er auf Siegkurs. Der Heppenheimer hatte von einem schlechten Start beider Silberpfeile profitiert. Vettel: „Wir konnten das Geschehen kontrollieren. Es ist nun Stoff für Diskussionen, ob uns der Abbruch beim Unfall von Alonso einen Strich durch die Rechnung gezogen hat oder nicht.“
So lief der Australien GP: Rosberg siegt vor Hamilton und Vettel

Immerhin: Vettel fuhr in Melbourne auf das Podest

Fakt ist: Rosberg war nach dem ersten Boxenstopp bis auf eine Sekunde an Vettel dran. Nur wegen der weicheren Reifenmischung konnte der Ferrari sich kurz darauf leicht absetzen. „An der Boxenmauer waren wir zuversichtlich, dass wir das Rennen gewinnen würden“, klagte Teamchef Arrivabene hinterher.

Doch dann wechselte Rosberg während der Rennpause nach dem Abbruch auf die härteste Mischung, Vettel blieb auf supersoft - und hätte so mehr als 20 Sekunden herausfahren müssen, um einen zusätzlichen Boxenstopp zu rechtfertigen. Arrivabene: „Solche Entscheidungen können im Nachhinein richtig sein aber auch falsch.“
Mercedes trotz Doppelsieg unter Druck: Rosberg entschuldigt sich bei Hamilton

Vettel ergänzt: „Wir haben nach der Pause versucht, eine aggressive Strategie zu fahren, daher die Wahl mit den weichen Reifen. Diese Taktik ist heute wohl nicht aufgegangen. Aber wichtig ist, dass wir wissen: Mindestens im Renntrimm können wir mithalten, in der Quali müssen wir noch zulegen.“

Der Deutsche bleibt dennoch Optimist: „Ich denke wir sind auf dem richtigen Weg: Wir sind näher dran als im vergangenen Jahr, und wir haben ein Auto, das mehr Entwicklungspotenzial bietet.“
Alle Infos zum Alonso-Crash hier: Das sagen die Beteiligten

Wermutstropfen: Kimi Räikkönen schied rauchend aus

Außerdem entschuldigte sich der Hesse bei seinem Team für seinen Fahrfehler kurz vor Rennende. Vettel: „Zum Schluss habe ich gegen Hamilton alles versucht und war ihm schon recht dicht auf den Fersen, dann bin ich von der Bahn gerutscht - mein Fehler. Aber für Reifenwahl wie für Fahrfehler gilt: Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen, da wird nicht mit dem Finger auf den anderen gezeigt. Jeder gibt sein Bestes, und es gibt eben Tage, da reicht das nicht.“

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen fiel indes auf Rang drei liegend aus. „Ich habe plötzlich Power verloren und musste aufgeben“, resümierte der Finne, dessen Ferrari zunächst aus dem Heck rauchte und dann innerhalb der Airbox brannte. Räikkönen weiter: „Ich glaube nicht, dass es am Motor lag, der lief nämlich noch. Schade, denn das Auto fühlte sich grundsätzlich gut an.“

Schlusswort Arrivabene: „Man soll seine Küken nicht zählen, bevor sie geschlüpft sind.“

Die besten Bilder aus Australien

Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite