Die besten Bilder aus Sepang

Formel 1: Vettel-Crash beim Gummisammeln

Wird Vettels Getriebe zum Problem?

Sebastian Vettel crasht auf der Auslaufrunde in Sepang mit Lance Stroll. Danach nimmt ihn Kumpel Pascal Wehrlein huckepack mit zurück an die Box.
Erst eine grandiose Aufholjagd von Platz 20 vor auf Rang vier. Sebastian Vettel konnte mit seinem Rennen eigentlich zufrieden sein. Doch dann das: In der Auslaufrunde rauscht ihm Williams-Pilot Lance Stroll seitlich ins Heck.

Vettel schaffte musste nach dem Crash umsteigen

Was war passiert? Vettel wollte den Kanadier in der Ehrenrunde in einer Linkskurve überholen. Da fährt der Williams-Pilot einfach geradeaus und dem Deutschen voll ins Heck! Vettel sauer am Funk: "Was ein Haufen Idioten!"
Die Kamerabilder zeigen, dass Vettels Auto hinten komplett demoliert ist. Das könnte noch zum Problem werden. Muss das Getriebe getauscht werden, muss der Heppenheimer in Suzuka fünf Startplätze zurück. Die Schaltbox wird nach ABMS-Informationen zur Kontrolle zurück nach Maranello geschickt. Vor dort geht sie hoffentlich pünktlich zurück nach Japan.
Vettel erklärt im Ziel: "Ich war außen, um Gummiabrieb aufzusammeln. Lance hat nicht geschaut, ist auch rübergezogen um das Gleiche zu machen. Aber da war es zu spät. Das war komplett unnötig." Ein Crash beim Gummi-Sammeln!
Unfallgegner Stroll kontert: "Ich bin sehr langsam zurück zur Box gefahren, habe meine übliche Prozedur gemacht, um das Auto runterzufahren. Ein sehr komischer Vorfall, aber das Rennen war schon vorbei, also war es sicher keine Absicht."

Kumpel Pascal Wehrlein nahm Vettel im Sauber mit

Die Rennkommissare mahnen die Piloten nach dem Rennen zwar zu Vorsicht in der Auslaufrunde, weitere Konsequenzen ziehen sie aber nicht. Erklärung: "Auto Nummer fünf lenkte beim Überholen in den Scheitelpunkt von Kurve 5 hinein, Auto Nummer 18 lenkte etwas heraus. Das Resultat war die Kollision."
Immerhin ein schönes Bild produzierte die kuriose Szene dann doch noch: Pascal Wehrlein stoppte an Vettels Unfallstelle und nahm seinen Kumpel huckepack zurück mit in den Parc Fermé.
Im Rennen selbst brannte Vettel ein Feuerwerk ab. In der ersten Runde überholt er auf der härteren der zwei Gummimischungen sechs Autos, pflügt sich anschließend weiter durchs Feld. In Runde 22 ist er Fünfter, beißt sich aber die Zähne an Mercedes-Pilot Valtteri Bottas aus. Macht nichts: Vettel kommt an die Box, zieht weiche Reifen auf und zieht so per 'Undercut' an Bottas vorbei.

Vettel zeigte eine starke Aufholjagd auf Platz vier

Anschließend robbt er sich an Daniel Ricciardo auf Rang drei heran, fährt die schnellsten Rundenzeiten aller Piloten - und greift an. Doch der Red Bull-Star verteidigt hart. Danach sind Vettels Reifen und Spritreserven am Ende. Der Deutsche: "Da ging uns die Luft aus, ich habe das Auto nur noch nach Hause gebracht. Das war Schadensbegrenzung." 
Hamilton macht mit Platz zwei weitere sechs Punkte in der WM-Wertung gut, hat jetzt 34 Zähler Vorsprung. Insgesamt war es nicht das Wochenende der Scuderia. Nach Vettels Turbo-Problem im Qualifying geht auch bei Kimi Räikkönen auf dem Weg in die Startaufstellung der Antrieb kaputt. Offenbar war es auch beim Finnen der Turbo.

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance / Sky Sports

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.