Formel 1: Die besten Bilder vom Kanada GP

Formel 1: Vettel feiert 50. Sieg

„Seb ist gefahren wie der Hammer!“

Sebastian Vettel feiert in Kanada Jubiläum und fühlt sich dabei wie im Kino. Auch die Erinnerung an Gilles Villeneuve sorgt bei ihm für Emotionen.
Sebastian Vettel strahlt über beide Wangen. Der Deutsche fährt in Montreal den 50. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere ein. „Vielleicht wird man im Alter nicht nur weiser sondern auch sentimentaler“, lacht Vettel, der schon kurz nach der Zieldurchfahrt an sein Idol Michael Schumacher erinnert.

Vettel feiert den Erfolg mit der Ferrari-Fahne

Doch noch eine andere Ferrari-Ikone hat am Sonntag einen besonderen Platz in Vettels Herzen: der Namensgeber der Strecke, Gilles Villeneuve. „Es war ein perfektes Wochenende, fast ein bisschen wie im Kino - mit Happy End. Gestern die Pole und heute der Sieg, 40 Jahre nach Gilles' Sieg. Ideal, um an ihn zu erinnern“, sagt Vettel, bei dem das Gänsehaut verursacht: „Jacques (Villeneuve; d. Red.) ist vorhin das Auto seines Vaters gefahren (siehe Bildergalerie). Das war schon sehr emotional.“
Und Vettel ist mittendrin: „Dass ich dann hier gewinne, auf einer Strecke, die für Ferrari viel bedeutet und auf der es so lange Zeit her ist. Michael war der letzte Sieger (2004; d. Red.). Ich hätte nie so weit geträumt, der Nächste zu sein, der nach ihm hier mit Ferrari gewinnt.“

Volle Ladung: Vettels verdiente Siegerdusche

Ein dickes Lob bekommt Vettel von Teamchef Maurizio Arrivabene: „Seb ist wie der Hammer gefahren. Er ist ein super Pilot, aber der Dank geht auch an das Team. Gemeinsam waren wir hier total dominant.“ Die Gretchenfrage für Ferrari ist aber, ob das auch auf anderen Strecken so bleibt? Arrivabene: „Es ist ein großer Kampf. Red Bull ist sehr stark, Mercedes auch. Es wird eine interessante WM. Aber wir müssen jetzt am Boden bleiben und weiter hart arbeiten.“
Dass für Ferrari Konstanz der Schlüssel zum Erfolg ist, daran besteht kein Zweifel: 209 Runden hat Vettel 2018 bisher angeführt - kein anderer Fahrer kommt aktuell auf mehr als 90. Die Führung in der WM hat Vettel in Kanada somit zurückerobert.
Trotzdem bleibt der Deutsche bescheiden: „Es sind noch so viele Rennen dieses Jahr. Klar, genießen wir den Sieg heute und nehmen gerne die Punkte mit. Aber ich finde es ist sehr offen, geht sehr eng zu.“ Vettel weiter: „Es hängt von der jeweiligen Strecke und den Reifen ab. Das ist aufregend - zum Zuzuschauen, weil man nicht weiß, was passiert. Aber für uns auch, weil wir immer eine Chance haben.“ 

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen