Formel 1: Die besten Bilder vom Kanada GP

Formel 1: Vettel mit Siegchancen

Neuer Motor bringt Pole

Sebastian Vettel fliegt in Montreal knapp zur Pole: Den Unterschied gemacht hat Ferraris neuer Motor. Nun rechnet sich der Deutsche Siegchancen aus.
Nicht mal eine Zehntelsekunde beträgt der Vorsprung von Sebastian Vettel auf Mercedes-Pilot Valtteri Bottas. Damit ist klar: Die Pole-Position hat der Deutsche seiner neuen Antriebseinheit zu verdanken. Denn: Ferrari brachte nach Montreal die zweite Version des 2018er-Motors mit der Bezeichnung 062 Evo 2. Neu daran: ein neuer, noch leichterer Zylinderkopf und ein verbessertes Design der Brennräume. ABMS erfuhr: Der neue Motor soll ein Prozent mehr Power haben. Heißt bei ca. 980 PS etwa zehn Pferdestärken mehr.

Ferrari hat beim Antrieb die nächste Stufe gezündet

Genauso wichtig: der geringere Benzinverbrauch. Umso schmerzvoller muss es für Mercedes sein, dass das Silberteam den eigenen neuen Motor aufgrund von Millimeter-Abweichungen zwischen Design und Produktion zunächst auf den Frankreich GP verschoben hat. Grund: Mercedes erhoffte sich vom eigenen neuen Antrieb bis zu vier Zehntelsekunden.
Doch nicht nur der Motor, auch bei der Abstimmung hat Ferrari von Freitag auf Samstag den bereits bekannten Sprung gemacht. Vettel: „Gestern fühlte ich mich wie ein Passagier, heute war ich zurück an der Macht. Für den inneren Frieden ist es wichtig nach einem Tag wie gestern zurückzuschlagen.“
Der Heppenheimer glaubt: „Morgen kann jeder der Top 6 gewinnen, aber je weiter vorne du stehst, desto besser sind deine Chancen. Wir haben die Pole verdient und nicht mit Glück geholt. Ich denke deshalb, dass wir auch morgen schnell sein werden.“

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen