Formel 1: Die Vizemeister

Formel 1: Vettel und der Titel 2018

— 13.12.2017

Vettel und die Vize-Champion-Statistik

Sebastian Vettel hat die WM 2017 verloren. Und doch macht der Ferrari-Aufschwung Mut für 2018. Doch was sagt die Statistik bezüglich eines Vettel-Titels 2018?

Ferrari hat 2017 Mercedes angegriffen. Die erste Attacke von Sebastian Vettel auf Lewis Hamilton ist noch verpufft. 2018 soll die zweite folgen. Der Deutsche will 2018 seinen fünften WM-Titel – damit wäre er neben Michael Schumacher und Juan-Manuel Fangio der dritterfolgreichste F1-Pilot aller Zeiten. Ob Vettel eine Chance auf den Titel 2018 haben wird, wird sich frühestens im Februar zeigen, wenn die neuen Autos getestet werden.
Von Farina bis Hamilton: Das sind alle Weltmeister

Lewis Hamilton hat als Vizemeister gleich den Titel geholt

Doch was sagt die Statistik? Wann wurde der Vizemeister im darauffolgenden Jahr selbst Champion? Tatsächlich nur in 19 von 68 Fällen – das macht eine Quote von 28 Prozent. Optimistischer stimmt aber: 32 Mal konnte ein Vizemeister in einem der folgenden Jahre noch Weltmeister werden, 36 Mal nicht. Oder: 19 WM-Zweite wurden eines Tages noch (mal) Champion, 24 aber nicht.

In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen alle 43 Vizemeister der Formel-1-Geschichte. 25 davon haben selbst einmal den Titel geholt, 18 Piloten nicht.

Formel 1: Die Vizemeister

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen