Formel 1: Die besten Bilder vom China GP

Formel 1: Vettel will 50. GP-Sieg

Berger: „Der beste Vettel aller Zeiten“

Sebastian Vettel jagt das nächste Jubiläum: Während der Deutsche in China aber noch kämpft, adelt ihn sein Ex-Teamchef Gerhard Berger bei ABMS.
Nach seinem Triumph bei seinem 200. GP in Bahrain könnte schon dieses Wochenende das nächste Jubiläum für Sebastian Vettel anstehen. Gewinnt der Deutsche auch am Sonntag in Shanghai, feiert er seinen 50 GP-Sieg in der Formel 1.

Bei den Fans in China steht Vettel schon hoch im Kurs

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Am Freitag im Training hat Vettel mit seinem Ferrari noch Anpassungsschwierigkeiten. „Shangahi ist generell eine spezielle Strecke. Wegen des Layouts ist es nicht ganz einfach, hier alles zusammen zu bekommen“, sagt Vettel. „Ich bin noch nicht ganz glücklich mit der Balance, das Auto macht noch bisschen viel, was ich nicht will.“
Hauptproblem ist das schmale Arbeitsfenster der Reifen. „Mit den langen Kurven hier verändert sich das Gefühl schnell. Wenn man aus dem Fenster rausfällt, hier vor allem nach oben, dann fängt es an zu rutschen und man verliert Zeit und die Balance“, erläutert Vettel seine Schwierigkeiten.
Geht es nach Vettels ehemaligem Toro-Rosso-Teamchef Gerhard Berger, muss der Heppenheimer aber nicht lange auf seinen nächsten Erfolg warten. Auch wenn der Österreicher ob der Streckencharakteristik in Shanghai Mercedes vorne erwartet, hat er Vettel immer auf der Rechnung. Berger glaubt im Exklusivinterview mit AUTO BILD MOTORSPORT sogar: „Wir sehen gerade den besten Vettel aller Zeiten!“

Sebastian Vettel mit seinem Ex-Boss Gerhard Berger

Dem DTM-Boss, der zuletzt in Bahrain vor Ort war und den Ferrari-Star im Ziel abwinken durfte, imponiert vor allem die Kaltschnäuzigkeit, mit der Vettel 2018 bislang zu Werke geht. „Er ist wie ein Vampir. Wenn er einmal Blut leckt, den Sieg vor Augen sieht, dann tut er alles dafür“, so Berger zu ABMS. Beim Auftaktsieg in Melbourne machte Vettel auf den Inlap vor seinem Boxenstopp Dampf, knackte so den Mercedes-Computer. In Bahrain trickste er die Silberpfeile mit einer Lüge am Funk aus.
Berger findet: „Er hat im Rennen den besten Gesamtüberblick, weiß genau, wann sein Moment gekommen ist, und schlägt dann instinktiv zu. Er konnte das schon immer, aber er hat alle seine Systeme noch einmal geschärft.“ Deswegen ist Berger überzeugt: „Vettel zeigt in dieser Saison alle Zutaten des Cocktails, aus dem ein Weltmeister gemixt ist.“
Das ganze Interview mit Gerhard Berger lesen Sie in AUTO BILD MOTORSPORT: Ab heute überall am Kiosk erhältlich!
TV-Plan:

Samstag:
05:00 Uhr - 06:00 Uhr: 3. Freies Training (Zusammenfassung: RTL 07:00 Uhr)
08:00 Uhr - 09:00 Uhr: Qualifying (LIVE: RTL)
Sonntag:
08:10 Uhr: Rennen (LIVE: RTL)

Autoren: Frederik Hackbarth, Ralf Bach

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen