Die besten Bilder aus Austin

Formel 1: Vieles neu in den USA

Darauf müssen Sie am TV achten

Achtung! Beim Großen Preis der USA in Austin ist so einiges neu... Wir bringen Sie vor dem Rennwochenende auf Stand, damit Sie ja nichts verpassen.
+++ Das Qualifying sehen Sie nicht zur gewohnten Sendezeit. Die neuen F1-Macher aus den Staaten haben im Streben nach mehr Spektakel den Zeitplan umgebaut. Damit möglichst viele Zuschauer das anschließende Konzert von Justin Timberlake besuchen können, wird das Zeittraining am Samstag um zwei Stunden auf 23.00 Uhr deutscher Zeit nach hinten verschoben.

Rennstrecke statt Boxring: US-Legende Michael Buffer

+++ Sprint-Superstar Usain Bolt wird das Feld um 14 Uhr (21 Uhr deutscher Zeit) am Sonntag auf die Einführungsrunde schicken. Box-Ringsprecher Michael Buffer soll die Piloten vorher in von ihm gewohnter Weise dem Publikum vorstellen. Dafür wird das Startprozedere extra 15 Minuten vorgezogen.
Worauf Sie sonst noch achten sollten:
+++ Carlos Sainz fährt sein erstes Rennen für Renault. Nach seinem Wechsel von Toro Rosso nach Enstone fordert der Spanier unseren deutschen Piloten Nico Hülkenberg heraus. Der Emmericher hat endlich mal wieder einen echten Gegner im eigenen Team, nachdem Jolyon Palmer ihn nicht wirklich fordern konnte.

Spannendes Debüt: Brandon Hartley im Toro Rosso

+++ Porsches Sportwagen-Champion Brendon Hartley ersetzt Pierre Gasly, der in Japan um den Titel in der Super Formula fährt. Hartley war schon mal Red Bull-Junior, flog aber wegen fehlender Konstanz aus dem Kader. Danach gewann 2015 die Sportwagen-WM mit Porsche, feiert in Austin sein F1-Debüt. Gut möglich, dass er bleibt, wenn er gut ist.
+++ Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson fahren um ihre Zukunft in der Formel 1. Wehrlein bewirbt sich bei Williams, muss Ericsson deshalb hinter sich lassen. Der Schwede wiederum kämpft um seine eigene Zukunft bei Sauber. Ein Teamduell zweier Fahrer, die 2018 definitiv nicht mehr im selben Team sind.
+++ Valtteri Bottas will noch WM-Zweiter werden und greift Vettel an: Aktuell hat er 13 Punkte Rückstand. Bottas: „Zwei Saisonsiege stellen mich nicht zufrieden.“

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen