Pascal Wehrleins Weg an die Spitze

Formel 1: Wehrlein verpasst Testfahrten

— 17.02.2017

Happy trotz Handicap

Pascal Wehrlein kann beim ersten Test der Formel 1 in Barcelona nicht für sein neues Team Sauber fahren. Bei ABMS verrät der Deutsche die Gründe dafür.

Sauber-Pilot Pascal Wehrlein (22) wird die ersten Formel-1-Testfahrten vom 27. Februar bis 2. März in Barcelona auslassen. Der Grund ist eine Rückenverletzung, die er sich bei einem Unfall beim Race of Champions im Januar zugezogen hatte.

Der Crash hier im Video:

Wehrlein muss noch etwas auf seinen Einsatz warten

"Der Rücken wurde beim Überschlag einem starken Druck ausgesetzt und muss deshalb im Moment noch geschont werden", verriet der Deutsche AUTO BILD MOTORSPORT. Nach dem ersten Test wird entschieden, ob Wehrlein beim zweiten Test eine Woche später fahren kann. Als Ersatzmann für Wehrlein beim ersten Test soll in Kürze Ferrari-Junior Antonio Giovannazzi (23) vorgestellt werden. Der Italiener gilt als auch als erste Wahl bei der Besetzung des dritten Piloten beim Schweizer Sauber-Team.

Allein: Die Saisonvorbereitungen sind für Wehrlein trotz des momentanen Handicaps in vollem Gange. Seit Januar legte er schon mehrmals die 90 Minuten Autofahrt von seinem Heimatort Worndorf zu der Fabrik in Hinwil zurück. Wehrlein ist begeistert. "Das ist High-Tech vom Feinsten und ich gehe voll in meiner Aufgabe auf. Ich lerne immer mehr Leute kennen und es ist phantastisch, Teil dieses Teams zu sein."

Pascal Wehrleins Weg an die Spitze


Autoren: Ralf Bach, Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance / ABMS-Montage

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung