Formel 1

Formel 1: WM-Duell

— 12.10.2016

Hamilton klont Rosberg

Nico Rosberg führt vier Rennen vor Saisonende die Tabelle an. Gerhard Berger glaubt: Das liegt auch daran, dass Lewis Hamilton versucht, Rosberg zu klonen.

Nico Rosberg hat die besten Chancen, den Titel in der Formel 1 zu gewinnen. 33 Punkte hat er Vorsprung, 100 sind in den vier Rennen maximal noch zu holen. Wird Rosberg jedes Rennen Zweiter, ist er schon durch. Hamilton dagegen hat die WM nicht mehr in seiner Hand und muss auf Pech oder Unvermögen des Deutschen hoffen.

Wie kann es sein, dass Hamilton nach zwei WM-Titeln in Folge so in Rückstand geriet? Ex-GP-Sieger Gerhard Berger analysiert in der aktuellen SPORT BILD: „Nico hat Lewis im Kopf besiegt. Das hat er in den Vorjahren gelernt. Denn mit gleichen Mitteln hast du gegen Hamilton keine Chance, dafür ist er zu schnell. Nico verunsichert Lewis in diesem Jahr aber so sehr, dass er sein eigenes System aufgab und versuchte, die Erfolgsformel Nico zu kopieren. Das machte Nico stark und Lewis schwächer."

Nico Rosberg ist derzeit in Topform

Hamilton klont Rosberg! Dafür gibt es sogar Beispiele. Erst zuletzt in Suzuka hat der Brite das Set-up des Deutschen übernommen, als seine Abstimmung nicht passte. Vor dem Malaysia-GP ließ sich Hamilton eine Naht am Renn-Handschuh entfernen, nachdem dies zuvor auch Rosberg gemacht hat. Bei den Europa-Rennen schläft er jetzt ebenso in Wohnmobilen statt Luxushotels, wie Rosberg das schon länger macht.

Und: Auch Hamilton baut seine eigene Mannschaft um sich auf. Nico Rosberg arbeitet schon seit Jahren mit Georg Nolte (PR + Presse) und Daniel Schlösser (Physio) zusammen. Hamilton wird von Ville Vilhola (Physio) und Mark Hynes, dem britischen Formel-3-Meister von 1999, betreut. Mercedes-Sportchef Toto Wolff glaubt: „Weil Nico bei allem, was er macht, so präzise ist, will Lewis das auch sein.“ Auch Rosberg fällt auf: „Ich hab Lewis noch nie so lange mit den Ingenieuren zusammensitzen sehen wie jetzt."

„Nico trat so cool und souverän auf, ging 2016 an jedem Rennen so konsequent seinen Weg, dass Lewis begann, an seiner eigenen Stärke zu zweifeln“, meint Berger. „Er wollte plötzlich Dinge ändern, für die es keinen Grund gab. Die Startprobleme beispielsweise, die er auch in Suzuka wieder hatte, sind das Ergebnis der Unzerstörbarkeit, die Nico innerhalb des Teams ausgestrahlt hat.“

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach, Michael Zeitler

Fotos: picture-alliance; Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.