Michael Schumacher: Bilder

Fan-Aktion für Michael Schumacher In diesem Krankenhaus lag Michael Schumacher Michael Schumacher stürzte bei Skiunglück

Formel 1: Zum Schumacher-Jubiläum

— 13.11.2014

Schumi über Gegner und Vorbilder

Was war sein emotionalster Moment, wer sein härtester Gegner und welcher Namensvetter sein größtes Vorbild? Die Antworten zu Schumis Titeljubiläum.

Auf den Tag 20 Jahre ist es nun schon her, dass Michael Schumacher im Saisonfinale der Formel 1 in Adelaide erstmals Weltmeister wurde. Aus diesem Anlass hat das Management des Rekordweltmeisters seine Homepage (www.michael-schumacher.de) wieder in Betrieb genommen, um dort die größten Momente des Formel-1-Stars noch einmal in Erinnerung zu rufen. Besonders: Ein kurzes Interview mit Michael Schumacher aus dem Herbst 2013, über seine größten Gegner, Vorbilder und Momente – aufgenommen nur zwei Monate vor Schumachers schlimmem Ski-Unfall, von dem sich der Deutsche nach wie vor in seinem Haus in der Schweiz erholt. Die Antworten gibt es jetzt hier:

Ein harter Hund! Legendär: Häkkinens (Mitte) Manöver gegen Schumacher (rechts) in Spa 2000

Welches war dein emotionalster WM-Titel: Der erste überhaupt, 1994, oder der erste mit Ferrari in 2000?


Michael Schumacher: Der emotionalste Titel war natürlich der erste mit Ferrari 2000 in Japan. 21 Jahre lang kein Titel erreicht und selber auch schon viermal gescheitert mit Ferrari zusammen... und dann endlich dieser Sieg mit Ferrari und die Meisterschaft gewonnen. Das war ein ganz spezieller Moment.

In mehr als 20 Jahren in der Formel 1, welchen Gegner hast du am meisten respektiert?

Der härteste Gegner war definitiv Mika Häkkinen. Auf der Strecke ein harter Hund, aber neben der Strecke total fair. Das hat mir sehr imponiert.

Wie körperlich fordernd ist die Formel 1 wirklich?

Die Formel 1 ist mit eine der härtesten Motorsportarten, die man betreiben kann. Dafür muss man vorbereit sein und das bedarf extrem viel Training.

Hattest du als Kind ein Idol aus der Formel 1?

Witzigerweise hatte ich aus dem Rennsport nicht wirklich ein Idol. Zu Kartzeiten natürlich: Da gab es einen Vincenzo Sospiri und auch Ayrton Senna. Aber ein richtiges Idol in dem Sinne war für mich eigentlich Toni Schumacher! Ich habe damals auch die Leidenschaft Fußball gehabt, daher war er eher derjenige, dem ich nacheifern wollte.
Alles zu Schumis Titeljubiläum hier: Adelaide 1994 - 20 Jahre danach

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Stichworte:

Michael Schumacher

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.