Monger

Formel 3: Beinamputierter vor Rückkehr

Billy Monger will 2018 wieder fahren

Billy Monger plant 2018 die Rückkehr auf die Rennstrecke. Derzeit verhandelt er um ein Cockpit in der britischen Formel 3.
Es war einer der fürchterlichsten Unfälle 2017: Der Teenager Billy Monger rast ungebremst in ein vorausschleichendes Auto. Die Front des britischen Formel-4-Fahrzeugs wird komplett zerstört – und mit ihm die Beine von Monger. Sie müssen amputiert werden. Doch auch ohne Unterschenkel hat er seine Lebensfreude und die Leidenschaft für den Rennsport nicht verloren.
2018 will Billy Monger zurück auf die Rennstrecke. „Ich bin viel mit der FIA im Austausch“, erklärt Monger. „Mein Plan für nächstes Jahr ist, in ein Formel-Auto zurückzukehren.“ Verhandlungen laufen derzeit mit Teams in der britischen Formel 3. Dort kommen 230 PS starke Tatuus-Rennwagen zum Einsatz. Für Carlin saß er bereits im Simulator. Aber der 18-Jährige dämpft die Euphorie: „Noch ist nichts unterschrieben.“
Einen ersten Sieg hat der Teenie aber bereits errungen: Zu den FIA-Awards in Versailles kam er erstmals auf Prothesen und nahm seinen Preis stehend entgegen.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.