Mick Schumacher mit AUTO BILD MOTORSPORT in Monaco

Formel 3: Eriksson übernimmt Führung

— 18.06.2017

Schumacher zweimal mit Punkten

Mick Schumacher holt am Hungaroring gleich zweimal Punkte. Maximilian Günther büßt seine Gesamtführung nach Sieg am Samstag wieder knapp ein.

Zwei neunte Plätze und ein elfter Rang für Mick Schumacher beim Wochenende der Formel-3-EM auf dem Hungaroring im Rahmen der DTM. "Es waren schwierige Rennen, anfangs war die Geschwindigkeit nicht ganz da", sagte Prema-Pilot Schumacher nach den Läufen beim vierten Rennwochenende des Jahres. Dennoch zog der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ein positives Fazit: "Wir haben Punkte geholt, und darum geht es uns ja. Das wollen wir auch in den kommenden Rennen schaffen."

Am Samstag durfte Günther in Ungarn noch feiern

Als nächstes macht die Formel 3 auf dem Norisring (1./2. Juli) Station und zeigt sich damit erstmals in dieser Saison vor deutschem Publikum. Auch neben Schumacher gibt es gute Gründe für die heimischen Fans, das Spektakel in Nürnberg zu besuchen: Denn mit Maximilian Günther (Prema) kämpft ein weiterer Deutscher dieses Jahr wieder um die Meisterschaft!

Der Vizemeister aus dem Vorjahr gewann am Samstag in Ungarn, kam am Sonntag zweimal auf den sechsten Platz. Damit musste Günther seine erst am Vortag eroberte Gesamtführung zwar schon wieder abgeben - sein Rückstand auf Tagessieger und Titelrivale Joel Eriksson (Motopark) beträgt aber nur fünf Punkte (178:183). Mick Schumacher liegt mit 49 Zählern nun auf dem zehnten Gesamtrang.

So lief der Samstag am Hungaroring:

Maximilian Günther hat in der Formel-3-EM seinen dritten Sieg in Folge gefeiert und die Führung im Gesamtklassement übernommen. Der 19-Jährige gewann das zehnte Saisonrennen auf dem Hungaroring nahe Budapest vor dem Briten Jake Hughes (Hitech GP) und dem Inder Jehan Daruvala (Carlin).

Platz neun für Schumi III auf dem Hungaroring

Günthers Prema-Teamkollege Mick Schumacher (18) startete von Platz zehn und fuhr als Neunter in die Punkte. Früh im Rennen hatte ihn ein Unfall zweier Konkurrenten nach vorne gespült, zumindest den bis dahin Gesamtführenden Lando Norris (Carlin) musste Schumacher aber wieder ziehen lassen. Gegen einen anderen Meisterschaftsanwärter, Joel Eriksson (Motopark), konnte der Sohn von F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher aber eine gute Figur machen - mit zahlreichen Defensivmanövern hielt er den heranstürmenden Schweden über mehrere Runden hinter sich.

Insgesamt landete Rookie Schumacher deshalb schon zum siebten Mal in diesem Jahr in den Top-10. In der Gesamtwertung liegt er nun auf dem achten Platz mit 47 Punkten. Neuer Führender ist Rennsieger Günther (162 Punkte) vor Norris (143). Am Sonntag (11.05/17.00 Uhr, jeweils bei n-tv) finden zwei weitere Rennen auf dem Hungaroring statt.

Autor: ABMS

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung