Formel-3-Finale in Hockenheim

Formel-3-Finale in Hockenheim

— 07.10.2002

Paffett macht Sieg perfekt

Gary Paffett hat als erster Brite den Titel bei der internationalen deutschen Formel-3-Meisterschaft geholt.

Gary Paffett (21) feierte am Samstag (5.10.) auf dem Hockenheimring seinen 17. Saisonsieg. Und stand dabei schon vor dem Finallauf am Sonntag als neuer Champion fest. Jetzt träumt Pafett von einer Formel-1-Karriere. "Ich wünsche mir einen Festvertrag für die Formel 1. Wir sind auch mit McLaren-Mercedes im Gespräch", sagte der Dallara-Opel-Pilot.

Paffett hat schon zwei Mal für das englisch-deutsche Grand-Prix-Team getestet. Außerdem laufen Verhandlungen mit BAR und Jordan. "Wir werden Gary natürlich helfen und sind sehr zuversichtlich, einen Platz in der Formel 1 zu finden", sagte sein Teamchef Keke Rosberg, der Formel-1-Weltmeister von 1982.

Beim Finale am Sonntag blieb Paffett als Siebter punktlos. Auf abtrocknender Piste war Markus Winkelhock der Mann des Tages. Vom 26. Platz aus kämpfte sich der Dallara-Mercedes-Pilot bis auf Rang 3 vor. Der Österreicher Norbert Fiedler feierte in 30:02,828 Minuten seinen ersten Sieg vor Vitantonio Liuzzi (Italien/beide Dallara-Opel).

Am Samstag siegte Paffett nach 18 Runden in 29:38,382 Minuten vor Timo Glock und Toyota-Formel-1-Testfahrer Ryan Briscoe (Australien). Der Brite setzte sich in der Gesamtwertung mit 83 Punkten klar vor dem Japaner Kousuke Matsuura (55) und Neuling Glock (52) durch.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.