Jamie Chadwick im Porträt

Formel 3: Jamie Chadwick

Frau auf Spuren von Senna und Häkkinen

Jamie Chadwick hat als erste Frau einen Lauf zur britischen Formel-3-Meisterschaft gewonnen. Die Britin hat jetzt ein Ziel: die Formel 1.
Das hat es in 67 Jahren britische Formel 3 noch nicht gegeben: Mit Jamie Chadwick hat in Brands Hatch eine Frau gewonnen. Die britische Formel 3 brachte schon viele Superstars hervor, etwa Emerson Fittipaldi, Ayrton Senna oder Mika Häkkinen.
Chadwick ist 20 Jahre alt – und schon seit Jahren im Rennsport involviert. Sie folgte ihrem Bruder Oliver in den Motorsport. Chadwick erklärt gegenüber AUTO BILD Motorsport: „Ich würde nicht sagen, dass ich das typische Leben einer 20-jährigen Frau führe. Der Rennsport erfordert viel körperliches Training, Simulatortests und dergleichen. Da bleibt nicht mehr viel Zeit. Aber auch ich genieße es, mit Freundinnen wegzugehen.“

Im Simulator bereitet sie sich auf die Rennen vor

Das Training macht sich bezahlt: 2015 holte sie sich als erste Frau auf der Insel einen Titel in der GT-Meisterschaft (Klasse GT4), jetzt der Rennsieg in der britischen Formel 3. „Für mich ändert sich dadurch nichts“, erklärt sie. „Ich wusste, dass ich es kann. Wir hatten dieses Jahr schon einige Rennen, wo wir einfach Pech hatten. Aber es ist natürlich schön, den Sieg in der Tasche zu haben.“
So hart trainieren junge Rennfahrer: Unser Reporter im Selbstversuch
In der Gesamtwertung liegt sie auf Platz acht, direkt hinter Manuel Maldonado, dem Cousin von Ex-F1-Rennsieger Pastor Maldonado, und Billy Monger – dem Mann, der bei einem Unfall im Vorjahr beide Unterschenkel verlor. Chadwick: „Die Strecke in Brands Hatch ist auch echt herausfordernd für den Körper. Die Belastung ist extrem, manche Jungs hatten Probleme – ich aber habe gewonnen.“
Ihr Langzeitziel ist die Formel 1. Sie weiß: „Die Formel 1 ist die Königsklasse, natürlich ist das mein Ziel. Aber ich werde nicht unterschätzen, wie schwierig es ist, dahin zu kommen. Dafür muss ich weiter siegen.“ Ihren Traumrennstall hat sie auch schon: „Ich denke jeder Rennfahrer würde lügen, wenn er behaupten würde, er will nicht eines Tages mal für Ferrari fahren“, sagt sie.
Der nächster Lauf in der britischen Formel 3 findet am 22./23. September in Donington statt. In der Bildergalerie sehen Sie mehrere Eindrücke der neuen, weiblichen Nachwuchshoffnung. 

Jamie Chadwick im Porträt

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Chadwick/Instagram

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen