Formel 3: Monger hat getestet

Formel 3: Monger hat getestet

Auch ohne Beine will er F1-Fahrer werden

Billy Monger hat über neun Monate nach seinem schweren Formel-4-Unfall, bei dem er beide Beine verloren hat, einen Formel-3-Test absolviert. Formel 1 ist sein Plan.
Er will der erste Formel-1-Fahrer ohne Beine werden! Billy Mongers Unfall bei einem Lauf der britischen Formel 4 in Donington ist nun etwas mehr als neun Monate her. Mit voller Wucht knallte er damals auf den stehen gebliebenen Wagen von Patrik Pasma, rund zwei Stunden brauchten die Rettungskräfte, um den jungen Teenager aus dem Auto zu befreien. Für seine beiden Unterschenkel kam jede Hilfe zu spät.

Billy Monger im Gespräch mit Lewis Hamilton

Doch der inzwischen 18-jährige Monger lässt sich durch dieses Schicksal nicht von seinem Traum abbringen. Der lautet weiter: Formel-1-Fahrer werden. 2018 will er in der britischen Formel 3 starten. Für das Carlin-Team hat er im Oulton Park nun seinen ersten Formel-3-Test erfolgreich absolviert. Auf Twitter ließ er mitteilen: „Vor einiger Zeit dachte ich nicht, dass dies möglich sei. Es ist noch ein langer Weg, aber wir kommen meinem Ziel näher.“
Für Monger musste Carlin den 230 PS starken Tatuus-Ford-Rennwagen umbauen. Er bremst und beschleunigt nun am Lenkrad – wie Alessandro Zanardi, der nach seinem IndyCar-Crash 2001 am Lausitzring ebenfalls beide Unterschenkel verlor, danach aber noch Rennen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft gewinnen konnte.
Bisher sind in der britischen Formel 4 für die Saison 2018 sechs Fahrer fix, darunter der Deutsche Jusuf Owega, der 2016 Gesamt-Dritter in der Juniorwertung des ADAC Kart-Masters wurde und mit dem Hillspeed-Team 2018 sein Formel-Debüt geben wird.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: B. Monger/Facebook / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen