Michael und Mick Schumacher im Siegerposen-Vergleich

Formel 3: Schumacher 15.

— 30.03.2017

Schumi jr. mit harter Konkurrenz

Mick Schumacher beendete die letzten Testfahrten vor dem Saisonstart auf Rang 15. Das Feld ist extrem dicht beieinander. Maximilian Günther auf Platz zwei.

Die Formel-3-Europameisterschaft könnte 2017 so umkämpft werden wie selten zuvor. Die Regeländerungen, die die Übermacht des Prema-Power-Teams brechen sollte, scheinen zu fruchten: Eigene Entwicklungen an den rund 230 PS starken Dallara-Rennwagen mit Motoren von Mercedes und Volkswagen sind stark eingeschränkt worden.

Mick Schumacher beendet die Spielberg-Testfahrten auf Platz 15

Mit Callum Ilott war dennoch ein Prema-Pilot an beiden Testtagen in Spielberg vorn. Doch das gesamte Feld mit 19 Fahrern lag innerhalb von 0,8 Sekunden! Zum Vergleich: Max Verstappen auf Startplatz fünf war beim Australien-GP der Formel 1 schon 1,2 Sekunden hinter Pole-Setter Lewis Hamilton zurück.
Fährt Schumi jr. bald im Rahmenprogramm der Formel 1?: HIER

Mick Schumacher hatte vier Zehntelsekunden Rückstand auf seinen erfahreneren Teamkollegen Ilott. Und landete damit auf Rang 15. Bester Deutscher – ebenfalls für Prema – war Maximilian Günther auf Rang zwei. David Beckmann erzielte die sechstschnellste Zeit. Joey Mawson, der gegen Mick Schumacher 2016 den Titel in der ADAC Formel 4 gewann, wurde Neunter. Die Saison startet am 14. April in Silverstone im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung