Formel 3.5: V8-Rennserie stirbt

Formel 3.5: V8-Rennserie stirbt

— 21.11.2017

Weltmeister-Enkel letzter Meister

Nach 20 Jahren wird die Formel-3.5-V8-Meisterschaft eingestampft. Pietro Fittipaldi holt sich den letzten Titel. Eine Frau beim Finalrennen erstmals auf dem Podium.

Das wird wohl auch Sebastian Vettel nicht gern hren. Die Rennserie, aus der er 2007 in die Formel 1 aufstieg, wird es ab 2018 nicht mehr geben. Weil das Teilnehmerfeld in der V8-Rennserie immer mehr schrumpft, zieht Promoter Jaime Alguersuari senior Vater des gleichnamigen Ex-Formel-1-Fahrers den Stecker.

Calderon ist die erste Frau, die in der Formel 3.5 V8 gewann

Die Rennserie brachte in 20 Jahren diverse Formel-1-Fahrer hervor. Neun Meister kamen spter in die Formel 1, darunter Fernando Alonso, Robert Kubica oder Carlos Sainz. Die Formel 3.5 V8 machte also zahlreiche Fahrer zu bekannten Namen. Und der letzte Meister ist einer, der schon einen bekannten Namen trgt: Pietro Fittipaldi, Enkel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi.

Am Finalwochenende in Bahrain schrieb die Meisterschaft noch einmal Geschichte. Tatiana Caldern gab als sechste Frau ihr Debt und landete am Ende als Dritte sogar auf dem Podium! Als erste Frau in der 20-jhrigen Geschichte der Formel 3.5 V8.

Alle 20 Meister der Formel 3.5 V8
1998 Marc Gen (Campos)
1999 Fernando Alonso (Campos)
2000 Antonio Garca (Campos)
2001 Franck Montagny (Graff)
2002 Ricardo Zonta (Gabord)
2003 Franck Montagny (Gabord)
2004 Heikki Kovalainen (Pons)
2005 Robert Kubica (Epsilon Euskadi)
2006 Alx Danielsson (Comtec)
2007 Alvaro Parente (Tech 1)
2008 Giedo van der Garde (P1)
2009 Bertrand Baguette (Draco)
2010 Mikhail Aleshin (Carlin)
2011 Robert Wickens (Carlin)
2012 Robin Frijns (Fortec)
2013 Kevin Magnussen (DAMS)
2014 Carlos Sainz jr. (DAMS)
2015 Oliver Rowland (Fortec)
2016 Tom Dillmann (AVF)
2017 Pietro Fittipaldi (Lotus)

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen