Formel 3000 in Budapest

Formel 3000 in Budapest

— 19.08.2002

Enge übernimmt Gesamtführung

Ex-Formel-1-Fahrer Tomas Enge hat mit einem Sieg in Budapest die Führung in der Formel-3000-Meisterschaft übernommen.

Tomas Enge auf Erfolgskurs: Der einstige Teamkollege von Heinz-Harald Frentzen beim Prost-Rennstall triumphierte im 10. von zwölf Läufen der internationalen Formel-3000-Meisterschaft vor den Italienern Enrico Toccacello und Giorgio Pantano. Der Franzose Sebastien Bourdais büßte mit einem 4. Platz seine Gesamtführung ein. Die übernahm jetzt Enge.

Bei einem spektakulären Unfall blieb der Brasilianer Mario Haberfeld trotz mehrerer Überschläge unverletzt, insgesamt wurden bei dem Crash vier Boliden zerstört. Tony Schmidt (Solingen) landete mit zwei Runden Rückstand auf Platz 15 und wartet damit weiter auf seinen ersten Punktgewinn. Vor den Abschlussrennen in Spa und Monza führt Enge in der Gesamtwertung mit 51 Punkten knapp vor Bourdais (49). Pantano hat mit 38 Zählern nur noch geringe Titelchancen.

Erster Titelträger der Formel 3000 war 1985 Christian Danner aus München. In den vergangenen Jahren hatten unter anderem die heutigen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld (Mönchengladbach), Juan Montoya (Kolumbien), Olivier Panis (Frankreich) und Felipe Massa (Brasilien) jeweils den Titel in der Formel 3000 gewonnen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.