Mick Schumacher

Formel 4: Schumi-Sohn siegreich

— 10.04.2016

Italiener bejubeln Mick Schumacher

Michael Schumachers Sohn Mick bejubelt einen Traumeinstand in der italienischen Formel 4. Die Zeitungen im Ferrari-Land schwärmen bereits vom Deutschen.

Sieg auf trockener Strecke, Sieg im Regen - Mick Schumacher konnte sein Glück zum Auftakt der italienischen Formel 4 selbst kaum fassen. „Ganz ehrlich, ich hatte vorher nicht erwartet, zweimal zu gewinnen, aber ich bin sehr glücklich”, sagte der 17-Jährige: „Ich mag es trocken, ich mag den Regen. Ich liebe es einfach, zu fahren.” Im Final-Rennen wurde er nach Startschwierigkeiten zunächst Fünfter, rückte nach einer Disqualifikation eines anderen Fahrers aber noch auf Platz vier vor. Schumacher verteidigte mit 62 Punkten die Gesamtführung vor dem Mexikaner Raul Guzman Marchina (58). Eine Woche vor dem Auftakt der deutschen Formel 4 in Oschersleben, wo er vor einem Jahr ebenfalls einen Sieg gefeiert und bei den Testfahrten vor dem Saisonstart jüngst die Bestzeit erzielt hatte, nährt der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher die Hoffnungen auf eine große PS-Zukunft. Die 'Gazzetta dello Sport' bejubelte bereits einen „spektakulären” Mick Schumacher, 'Tuttosport' titelte: „Schumacher Jr. gewinnt wieder!” Und das im Ferrari-Land Italien - und in einem italienischen Team (Prema).

Mick Schumacher ließ in Misano nichts anbrennen

Mit einer Welle feierte Mick Schumacher den Sieg nach dem ersten Rennen, bei dem er von Platz zwei gestartet war. Zunächst wurde er auch noch von Pole-Mann Marcos Siebert abgedrängt, in der vierten Runde auf dem Kurs in Misano überholte Mick Schumacher den Argentinier in einer Rechtskurve. „Das war großartig, mein Renn-Tempo war einfach fantastisch”, sagte er nach seinem Auftaktsieg. Im zweiten Rennen bewies er erst recht das Schumacher-Renn-Gen. Nach einem Gewitter musste hinter dem Safety-Car gestartet werden. Als das Rennen freigegeben war, ließ Mick Schumacher auf der nassen Strecke der Konkurrenz keine Chance.
Luca di Montezemolo über Schumi: Ex-Boss glaubt an Genesung

„Es sah so aus, dass er die Situation immer unter Kontrolle hatte trotz der schwierigen Bedinungen zu Beginn des Rennens”, hieß es später im offiziellen Rennbericht. Mit der nahezu optimalen Ausbeute von einer Pole, einem zweiten Startplatz und zwei Siegen beendete Mick Schumacher seinen ersten „wunderbaren Tag” in der italienischen Formel 4. Die Erfolge werden die Spekulationen um Mick Schumachers weiteren Werdegang beschleunigen. Zur vergangenen Saison war er vom Kart in den Formel-Sport gewechselt, in diesem Jahr bestreitet Schumi III neben der italienischen auch die deutsche Formel 4. (fh/dpa)
Fotos: Prema Powerteam

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.