Michael Schumacher: Seine Familie

Formel 4: Sieg für David Schumacher

Ralf: "Das macht mich echt stolz!"

Sechs Podestplätze in den ersten sieben Formel-Rennen, dazu ein Sieg: David Schumachers Einstand war stark. Hier sprechen er und Vater Ralf über seine Podest-Tour durch Arabien.
Deutschland hat eine neue Nachwuchshoffnung. Und sie kommt wieder aus der Familie Schumacher. Er ist der Sohn von Ralf Schumacher, Neffe von Michael – und vor allem: auf der Strecke richtig schnell. David Schumachers Erfolgsbilanz nach den ersten Autorennen in der arabischen Formel 4: sieben Rennen, sechs Podestplätze, ein Sieg. Eine Kollision mit Charles Weerts im letzten Dubai-Rennen verhindert die lupenreine 100-Prozent-Podestquote.
Dementsprechend glücklich zeigt sich David Schumacher gegenüber AUTO BILD MOTORSPORT: „Die ersten zwei Renn-Wochenenden im Formel-4-Auto haben mir sehr großen Spaß gemacht. Und dann meinen ersten Sieg im Rennauto zu feiern, das hatte ich mir ehrlich gesagt nicht so schnell erhofft. Es fühlt sich aber echt noch immer sehr gut an. Ich kann es gar nicht erwarten, schon in wenigen Tagen wieder ins Auto zu steigen und Rennen zu fahren."
Cora Schumacher: Das sagt sie über David
Auch Papa Ralf Schumacher, in der Formel 1 Sieger von sechs Grands Prix, ist sehr zufrieden mit seinem Sprössling: „Was David in den letzten Rennen gezeigt hat, macht mich ehrlich gesagt schon etwas stolz. David macht echt einen super Job! Uns ist aber auch klar, dass diese Ergebnisse nicht ein Abo auf vordere Plätze sein werden. Die Konkurrenz in Europa wird stark sein und David wird sich dann behaupten müssen!“

Davids Formel-4-Auto ist 2018 die ganze Saison pink

Die arabische Formel 4 ist von der Quantität nicht so stark besetzt. Es fahren nur zehn Autos mit. Die Qualität der Fahrer ist umso höher. David Schumacher hat es mit Piloten wie Tabellenführer Charles Weerts zu tun, der schon seit 2016 Formel-4-Rennen fährt. Und mit Kart-Mega-Talenten wie Caio Collet (Brasilien), der von Nicolas Todt gemanagt wird, sowie Europameister Leon Köhler (Deutschland). Und: In der arabischen Formel 4 werden dieselben 160 PS starken Tatuus-Abarth-Rennwagen eingesetzt wie in der ADAC Formel 4, wo David Schumacher am 14. April sein Debüt geben wird.
Daher sieht Schumi IV den Einsatz als goldrichtig an: „Danke an Gerhard Ungar und das gesamte Team, mit deren großen Erfahrung kann ich bereits unter Rennbedingungen sehr viel lernen. Die Zeit hier mit meinem Dad und dem Team in Abu Dhabi und Dubai sind eine super Vorbereitung für meine kommende Saison in Europa.“

Michael Schumacher: Seine Familie

In der arabischen Formel 4 liegt er – weil er die ersten vier Saisonrennen verpasste – auf Rang vier der Tabelle, 38 Punkte hinter Tabellenführer Weerts. Die Chance auf den nächsten Sieg hat David Schumacher schon kommendes Wochenende: Dann gastiert die arabische Formel 4 wieder in Abu Dhabi.

Autoren: Michael Zeitler, Bianca Garloff

Fotos: D. Schumacher / Facebook

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen