Roborace

Formel E: Autonomes Fahren

— 07.09.2016

Zunächst nur Einzelzeitfahren

Die erste fahrerlose Rennserie Roborace nimmt immer mehr Formen an. Wie AUTO BILD MOTORSPORT erfuhr, wird das Format noch einmal geändert.

Bis zu 300 km/h schnelle Fahrzeuge im Wettkampf – aber kein Pilot am Steuer. Das soll in naher Zukunft Realität werden. Allein: So ganz reibungslos klappt es mit der fahrerlosen Technik noch nicht. Letzte Woche musste ein Versuch mit dem Testträge DevBot in Donington schon nach einer Runde abgebrochen werden.

Eigentlich war geplant, dass im Rahmenprogramm der Formel E  ein 60-minütiges Rennen ausgetragen wird, in denen sich die Teams durch unterschiedliche Programmierung der Software ein echtes Rennen liefern. ABMS erfuhr: Weil die Technologie noch nicht ausgereift ist, wird es wohl vorerst nur ein Einzelzeitfahren geben.

Am Testträger wird noch ordentlich gearbeitet

Formel-E-Serienchef Alejandro Agag darauf angesprochen, entgegnet: „Es ist noch nichts sicher. Alles, was wir machen in der Formel E ist Pionierarbeit. Das muss alles erst getestet werden und nach den Testfahrten können Analysen angestellt werden, anhand deren man auch das Format aufbauen wird."

Prinzipiell steht Agag hinter dem Projekt: „Sie sind sehr professionell. Wir glauben, dass die Zukunft des Automobils elektronisch und fahrerlos sein wird. Das Projekt ist faszinierend."

Auch viele Formel-E-Fahrer verfolgen das Projekt mit Hochspannung. Nick Heidfeld kann die Entscheidung, auf ein Einzelzeitfahren zu setzen auch nachvollziehen. Zu ABMS sagt er: „Ich fände es etwas problematisch, wenn man damit autonomes Fahren bewerben will und es dann aber zu Unfällen kommt. Aber das Projekt ist extrem interessant."

Wann das Roborace das erste Mal zu sehen sein wird, ist noch unklar. Beim Auftakt in Hong Kong am 9. Oktober wird das voraussichtlich noch nicht der Fall sein. „Sie versuchen aber, in Marrakesch das erste Mal dabei zu sein“, verrät Agag. Das wäre dann am 12. November.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: RobRace/Facebook

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.