Buemi

Formel E: Dritter Lauf in Punta del Este

— 19.12.2015

Buemi siegt in Uruguay

Sebastien Buemi hat den dritten Saisonlauf der Formel E in Punta del Este für sich entschieden: Der Schweizer siegt souverän vor Titelrivale Lucas di Grassi.

Auch von einem fünften Startplatz lässt er sich nicht abhalten: Sebastien Buemi hat in Punta del Este seinen zweiten Saisonsieg in der Formel E gefeiert. Der Schweizer siegte trotz seines Fehlers im Qualifying souverän am Strand von Uruguay und unterstrich die Dominanz des Teams von e.dams-Renault aufs Neue. Buemi hatte nach 33 Runden rund 3,5 Sekunden Vorsprung vor Titelrivale Lucas di Grassi. Pole-Mann Jerome D'Ambrosio fuhr auf Rang drei ebenfalls auf das Podest. Für Buemi war das Rennen trotz seiner nicht optimalen Ausgangsposition eine klare Sache. Schon in den ersten Runden überflügelte der Schweizer seine vor ihm gestarteten Konkurrenten und übernahm bereits im achten Umlauf die Führung von D'Ambrosio. In Folge kontrollierte der ehemalige Formel-1-Pilot das Geschehen an der Spitze und behielt auch einen kühlen Kopf, als die Konkurrenz bei einer Gelbphase vermeintlich näher kommen konnte.
Rückkehr in den Rennsport: Jaguar steigt in Formel E ein

Meister Piquet landet in der Wand

Lucas di Grassi (vorne) wurde Zweiter, sein Teamkollege Daniel Abt (hinten) fuhr auf den siebten Platz

Lucas di Grassi konnte mit Rang zwei seine Führung in der Gesamtwertung gegenüber Buemi nicht verteidigen, liegt nun aber nur einen Zähler hinter dem Schweizer. Der Brasilianer profitierte von einem perfekt getimten Boxenstopp seiner Abt-Truppe und konnte dabei die beiden Dragon von D'Ambrosio und Loic Duval, die vor dem Stopp vor ihm lagen, überholen. Ein Angriff auf den führenden Buemi gelang ihm aber nicht mehr. Dahinter kämpften die beiden Dragon schließlich um die letzte Position auf dem Podium, die sich letztlich Polesetter D'Ambrosio schnappte, während Duval mit Rang vier vorliebnehmen musste. Auf Rang fünf in einem deutlich ereignisarmen ePrix kam Nicolas Prost (e.dams-Renault), der erneut nicht mit seinem Teamkollegen mithalten konnte. Rang sechs holte sich Aguri-Pilot Antonio Felix da Costa vor dem Deutschen Daniel Abt (Abt).

Hinter Abt gab es im vorletzten Umlauf die spektakulärste Szene des Tages: Im Kampf um Platz acht berührten sich zunächst Meister Nelson Piquet jun. (NextEV) und Jean-Eric Vergne (DS Virgin), doch bevor das Duell eskalieren konnte, verlor Piquet in einer Schikane die Kontrolle über seinen Boliden und schlug seitlich in die Wand, bevor er quer zur Strecke zum Stehen kam. Für Piquet, der unverletzt ausstieg, gab es somit eine erneute Nullnummer, während Vergne Rang acht vor Stephane Sarrazin (Venturi) und Robin Frijns (Andretti) nach Hause fuhr. Wenig zu lachen gab es auch für das Mahindra-Team: Oliver Rowland kam als Ersatz von Nick Heidfeld nicht über Rang 13 hinaus, Bruno Senna fing sich früh einen Reifenschaden ein und musste sieben Runden vor Schluss aufgeben.
2016 kein ePrix in Berlin: Flüchtlinge in Tempelhof

Buemi auch Gesamtführender

Chassis beschädigt: Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve konnte nicht am Rennen teilnehmen

Den einzigen weiteren Ausfall markierte Sam Bird (DS Virgin), der gleich zweimal mit technischen Problemen stehenblieb und so eine Gelbphase auslöste. Jacques Villeneuve (Venturi) war nach seinem Unfall im Qualifying nicht gestartet. In der Gesamtwertung führt Sebastien Buemi (62 Punkte) nach seinem zweiten Sieg im dritten Rennen mit einem Zähler Vorsprung vor di Grassi (61), weil er sich zudem die Zusatzpunkte für die schnellste Rennrunde sichern konnte. Jerome D'Ambrosio (28) auf Rang drei hat bereits einen riesigen Respektsabstand! Das nächste Rennen der Formel E steigt am 6. Februar in Buenos Aires (Argentinien). (mst)
Fotos: DPPI-Renault-eDams/ABT/Venturi

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.