Roborace

Formel E: Fahrerloser Rennbolide

— 29.08.2016

Probleme bei ersten Tests

Nächstes Jahr wartet die Formel E mit einer spektakulären Rahmenrennserie auf: einer Meisterschaft mit autonomen Fahrzeugen! In Donington wurde getestet.

Weltpremiere bei den Formel-E-Tests in Donington: Ein Prototyp für die erste fahrerlose Rennserie Roborace hat seine ersten Testrunden gedreht.

Der DevBot hatte allerdings nur die autonome Technik und einen Elektroantrieb installiert, das Chassis ist ein LMP3-Sportwagen von Ginetta aus der europäischen Le-Mans-Serie. Die Roborace-Flitzer, die ab der kommenden Formel-E-Saison im Rahmenprogramm zu einstündigen Rennen starten sollen, sehen anders aus: Bilder und Infos gibt es

So soll der fertige fahrerlose Rennwagen mal aussehen

Die Premiere verlief nicht ohne Probleme: Zunächst saß ein Ingenieur selbst drei Runden am Steuer des Prototypen, damit der DevBot mit seiner Technologie die Strecke kennen lernen konnte. Dann waren zwei fahrerlose Runden geplant.

Allein: Am Ende der ersten Runde wurde die Probefahrt abgebrochen – angeblich, weil der Bolide Gefahr lief von der Strecke abzukommen.

Bis zur Premiere hat das Team um den Designer Daniel Simon also noch viel zu tun. Wann genau das erste Roborace ausgetragen wird, ist noch nicht offiziell bestätigt.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Roborace/Facebook

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.