Formel 1 - Bildergalerie: Jacques Villeneuve

Jerez 1997 Crash Australien 2001 BAR-Honda

Formel E: Heidfeld droht Aus bei Venturi

— 05.08.2015

Fährt Villeneuve bald für DiCaprio?

Schnappt sich das Team von Leonardo DiCaprio für die neue Saison einen Formel-1-Weltmeister? Jacques Villeneuve hat in Südfrankreich für Venturi gestestet.

Wird die Formel E bald um einen prominenten Namen reicher? Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve befindet sich laut übereinstimmenden Medienberichten mit dem Formel-E-Team Venturi in Verhandlungen über eine Rückkehr in den Formelsport. Bereits 2014 ließ der Kanadier aufhorchen, indem er ein Comeback beim legendären Indy 500 in der Steilwand von Indianapolis wagte.

Test in Südfrankreich

Nach Senna, Prost, Piquet & Andretti: Fährt mit Villeneuve bald der nächste klangvolle Name mit?

Nun durfte der 44-Jährige vergangene Woche an der Seite von Stammfahrer Stephane Sarrazin für Venturi Gas geben. Der Test des Rennstalls fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit im südfranzösischen Le Castellet statt, ganz in der Nähe des Firmensitzes in Monaco. Venturi, dessen Anteilseigner kein Geringerer ist als Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, könnte sich damit einen weiteren prominenten Namen angeln. Villeneuve wäre der erste Formel-1-Weltmeister im illustren Fahrerfeld der ersten vollelektrischen Rennserie, in der mit Bruno Senna, Sebastien Buemi, Jean-Eric Vergne und dem diesjährigen Premieren-Meister Nelson Piquet Jr. eine ganze Reihe an ehemaligen Piloten aus der Königsklasse fährt.
Die neue Saison bei AUTO BILD MOTORSPORT: Rennkalender 2015/2016 im Überblick

Leidtragender einer Verpflichtung Villeneuves wäre allerdings ein anderer Ex-F1-Pilot: Nick Heidfeld. Der 38-jährige Deutsche fuhr in der abgelaufenenen Saison an der Seite von Sarrazin für Venturi, brachte es allerdings nur auf 31 Zähler und den zwölften Gesamtrang im Endklassement. In der Teamwertung wurde Venturi Neunter und damit Vorletzter. Damit sich das in der Saison 2015/2016 bessert, setzte das Team nun auf die Expertise von Villeneuve. Vorerst nur beim Test, den der Rennstall in einem Tweet als "Besuch eines Freundes" bezeichnete.

Alte Bekannte

Wollen wie immer das Gleiche: Villeneuve (r.) und Heidfeld (l.) kennen sich noch aus BMW-Zeiten

Doch nachdem bis dato nur Sarrazin für die neue Saison unterschrieben hat, ist das zweite Cockpit aktuell noch vakant. Pikant: Villeneuve und Heidfeld kennen sich aus ihrer gemeinsamen Formel-1-Zeit gut. Bei BMW waren sie 2006 sogar Teamkollegen. Der Kanadier hatte zuletzt nie einen Hehl aus seiner Begeisterung für die Formel E gemacht und vor allem die spannenden Rennen und das gute Racing in der neuen Rennserie gelobt.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Venturi / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.