DS Virgin

Formel E in Buenos Aires

— 06.02.2016

Bird gewinnt vor Buemi

Sam Bird gewinnt den Formel-E-Lauf in Argentinien, Star des Rennens ist aber der Gesamtführende Sebastien Buemi, der vom letzten auf den zweiten Platz rast.

Sam Bird hat den vierten Saisonlauf der Formel E in Buenos Aires gewonnen. Mit seiner ersten Pole in der rein elektrischen Serie begann der Tag in Argentinien für den Briten glänzend. Bird wandelte seinen ersten Startplatz beim Ausgehen der Ampeln in die Führung um. Hinter ihm gingen Nicolas Prost und Antonio Felix da Costa ins Rennen. Der Meisterschaftszweite Lucas di Grassi fuhr als Siebter los. Sebastien Buemi, Sieger des letzten Laufs in Uruguay und Gesamtführender, musste das Rennen nach einem Dreher im Qualifying als 18. und Letzter aufnehmen.

Großer Jubel: Der Brite Bird gewann in Buenos Aires

Der Schweizer bahnte sich aber von Beginn an schnell den Weg zurück nach vorne. Derweil fiel auf Platz zwei liegend nach einem Renndrittel Da Costa aus und parkte sein Auto am Ausgang der Haarnadel. Unter gelb absolvierten die Piloten kurz danach ihren Auto-Wechsel. Ein Gewinner der Stopps war Buemi, sein eDams-Teamkollege Prost hingegen erwischte einen schwachen Stopp, fiel zurück und drehte sich dann auf seiner Out-Lap auch noch.

Spannende Schlussphase

Da das havarierte Da-Costa-Fahrzeug zunächst nicht geborgen werden konnte, kam mit einiger Verspätung doch noch das Safety-Car auf die Strecke. Buemi, mittlerweile schon Vierter, musste deshalb seinen Angriff auf den vor ihm fahrenden Stephane Sarrazin zunächst abbrechen. Kaum war das Schrittmacherfahrzeug wieder weg, zog der Schweizer sein Manöver aber durch und hatte nun nur noch Bird und Di Grassi vor sich.

Nick Heidfeld kam im ersten Rennen nach seiner Handverletzung auf Platz sieben ins Ziel

Sieben Runden vor Schluss schnappte sich Buemi seinen großen Meisterschaftsrivalen Di Grassi. Auch Bird kam er bis zum Zielstrich noch gefährlich nahe, außer einer Attacke, die der Brite in der vorletzten Runde abwehrte, konnte Buemi aber nichts mehr ausrichten – dann gingen ihm Zeit und Energie aus und der Schweizer musste sich mit Platz zwei begnügen. Sieger Bird jubelte nach der spannenden Schlussphase: „Ich bin froh, dass das Rennen vorbei ist! Die letzten Runden waren hart, ich musste Energie sparen, hatte großen Druck von hinten. Jetzt fühlt es sich einfach großartig an. Was für ein Rennen!“

Sarrarzin wurde hinter den Top-3 Bird, Buemi und Di Grassi Vierter. Prost musste sich mit Platz fünf vor Loic Duval zufriedengeben. Nick Heidfeld wurde bei seinem Comeback nach auskurierter Handverletzung immerhin Siebter. Robin Frijns, Oliver Turvey und Bruno Senna rundeten die Top-10 ab. Der zweite deutsche Starter, Daniel Abt, kam als 13. nicht in die Punkteränge. Buemi (80 Punkte) führt die Meisterschaft nach vier Läufen nun vier Zähler vor Di Grassi (76) an.

Ergebnis - 4. Lauf in Buenos Aires:

1. Sam Bird (DS Virgin) - 35 Runden
2. Sebastien Buemi (eDams) +0.716 Sek.
3. Lucas di Grassi (ABT Schaeffler) +7.525
4. Stephane Sarrazin (Venturi) +9.415
5. Nicolas Prost (eDams) +11.316

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.