Formel E: Andere Hersteller im Formel E-Look

Formel E: Jani verlässt Dragon

Chance für fünften deutschen Fahrer?

Nach nur einem Rennwochenende verlässt Neel Jani das Dragon-Team. José María López greift wohl in Marrakesch an, doch Maximilian Günther bekommt Testchance.
Das ging schnell. Nach nur einem Rennwochenende in Hongkong im Dezember verlässt Neel Jani bereits wieder die Formel E. Der Schweizer wurde in beiden Rennen Letzter, jeweils überrundet vom Sieger. Auf seinen Teamkollegen Jérôme D’Ambrosio fehlten ihm im Qualifying zwischen 0,8 und 1,2 Sekunden.
Formel E in Deutschland: Infos zum Ticketvorverkauf

Maximilian Günther bekommt eine Testchance in der Formel E

Dazu kommt: Das Dragon-Team erlebte einen schwierigen Start ins Jahr. Als einziger Rennstall steht die Mannschaft von Jay Penske noch ohne Zähler da. Die Verbindung zum Start-up-Hersteller Faraday Future wurde gekappt. Die geplante Zusammenarbeit mit Porsche, aus deren Fahrerpool Jani rekrutiert wurde, kommt ebenfalls nicht zustande. Laut Informationen von ABMS wird Porsche nicht in Zusammenarbeit mit einem bestehenden Team 2019 in die Formel E einsteigen, sondern als zwölfte und damit unabhängige Mannschaft. Dass die Zusammenarbeit mit Porsche nicht zustande kommt, dürfte die einvernehmliche Trennung von Jani und Dragon wohl beschleunigt haben.
In Marokko, wo schon am 13. Januar das nächste Saisonrennen ansteht, wird höchst wahrscheinlich José María López den Wagen von Jani übernehmen. Der Argentinier startete in der Vorsaison für zehn Rennen bei DS Virgin, wurde dabei Zweiter in Paris und Dritter in Montreal – crashte aber auch drei Mal ins Aus.
Noch ist unklar, ob López die Saison für Dragon zu Ende fahren wird. Möglicherweise könnte sich auch für einen fünften Deutschen neben Nick Heidfeld, Daniel Abt, Maro Engel und André Lotterer eine Chance ergeben: Maximilian Günther wird im Zuge der Nachwuchstestfahrten in Marokko für Dragon fahren – neben dem Italiener Andrea Caldareli.
Jani ist nicht der einzige Fahrer, der in Marrakesch nicht mehr dabei sein wird. Kamui Kobayashi muss sein Andretti-Cockpit für den Rest der Saison an Tom Blomqvist abtreten.
Bisher bestätigte Fahrer für den Rookie-Test
Mahindra: Daniel Juncadella, Sam Dejonghe
DS Virgin: Joel Eriksson, Antonio Giovinazzi (?)
Techeetah-Renault: Frederic Makowiecki, James Rossiter
Venturi: Michael Benyahia
Jaguar: Pietro Fittipaldi, Paul di Resta
Audi Sport Abt Schaeffler: Nyck de Vries, Nico Müller
Nio: Harry Tricknell, Alexandre Imperatori
Amlin Andretti: Colton Herta, Bruno Spengler
Renault e.dams: Alex Albon, Mitsunori Takaboshi
Dragon: Maximilian Günther, Andrea Caldareli

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen