Formel E:Alle Teams, Alle Fahrer

Formel E: Premiere in New York

— 15.07.2017

Bird siegt, Heidfeld im Pech

Die Formel E ist in New York angekommen. Sam Bird gewinnt das erste von zwei New-York-Rennen. Zwei Deutsche mit großem Pech.

Die Formel E ist im New-York-Fieber. Was weder die Formel 1 noch die US-Rennsportgrößen NASCAR und IndyCar seit 30 Jahren geschafft haben, ist in der Formel E schon in der dritten Saison Realität geworden: Ein Rennen in New York, mit der beeindruckenden Skyline von Manhatten und der Freiheitstatue im Hintergrund. New York – das Prestige-Rennen der Formel E. Und zwei Deutsche mischten ganz vorn mit.


Daniel Abt übernahm am Start die Führung von Pole-Setter und Debütant Alex Lynn die Führung. Bald aber wurde er von Lynns DS-Virgin-Teamkollege Sam Bird überrumpelt. Auch der Boxenstoppzyklus mit dem obligatorischen Autowechsel sowie eine Safety-Car-Phase konnten den Briten nicht stoppen. Bird gewinnt sein viertes Formel-E-Rennen, das erste seit Buenos Aires 2016. Daniel Abt fällt für Abt Audi Schaeffler Sport als Dritter in der letzten Runde noch aus. Nick Heidfeld kämpfte ebenfalls ums Treppchen, war immer wieder in spektakuläre Zweikämpfe verwickelt, schied am Ende aber wegen einer gebrochenen Radaufhängung aus. Und löste damit die Safety-Car-Periode aus. Maro Engel wurde einmal mehr von technischen Defekten gebremst. Mit der schnellsten Rennrunde sicherte sich der Venturi-Pilot immerhin einen Punkt.

Heidfeld kämpfte ums Podium

In der Meisterschaft hat Abts Teamkollege Lucas di Grassi mit Rang vier auf Tabellenführer Sébastien Buemi zwölf Punkte gut gemacht (Rückstand: 20 Zähler). Der Schweizer ist nicht in New York, fährt für Toyota die Sportwagen-Weltmeisterschaft am Nürburgring. Sein Ersatzmann Pierre Gasly wird als bester Renault-e.dams-Pilot Siebter.

Ergebnis New York 1
1. Sam Bird (DS Virgin)
2. Jean-Eric Vergne (Techeetah-Renault)
3. Stéphane Sarrazin (Techeetah-Renault)
4. Lucas di Grassi (Abt Schaeffler Audi Sport)
5. Loïc Duval (Faraday Future Dragon)
6. Oliver Turvey (NEXTEV)
7. Pierre Gasly (Renault e.dams)
8. Nicolas Prost (Renault e.dams)
9. Robin Frijns (Amlin Andretti)
10. Adam Carroll (Jaguar)

 Fahrerwertung
1. Sébastien Buemi 157
2. Lucas di Grassi 137
3. Felix Rosenqvist 86
4. Nicolas Prost 76
5. Sam Bird 72
6. Jean-Eric Vergne 70
7. Nick Heidfeld 63
8. José María López 50
9. Daniel Abt 46
10. Nelson Piquet jr. 33
11. Oliver Turvey 26
12. Loïc Duval 19
13. Robin Frijns 18
14. Stéphane Sarrazin 17
15. Mitch Evans 16
16. Maro Engel 16
17. Antonio Felix da Costa 10
18. Jérôme D’Ambrosio 10
19. Pierre Gasly 6
20. Esteban Gutiérrez 5
21. Adam Carroll 5
22. Tom Dillmann 4
23. Alex Lynn 3
24. Mike Conway 0
25. Ma Qing-Hua 0

Teamwertung
1. Renault e.dams 239
2. Abt Schaeffler Audi Sport 183
3. Mahindra 149
4. DS Virgin 125
5. Techeetah-Renault 90
6. NEXTEV 59
7. Faraday Future Dragon 29
8. Amlin Andretti 28
9. Venturi 22
10. Jaguar 21
 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller, picture-alliance ; Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung