Formel E

Formel E rast durch Monte Carlo

— 07.05.2015

Gastspiel im Fürstentum

Motorsport und Monaco gehören zusammen: Die Formel E gastiert erstmals im Fürstentum und feiert damit ihre Premiere auf europäischem Boden.

Premiere für die Formel E: Nach Auftritten in Asien sowie in Nord- und Südamerika gastiert die Elektrorennserie am kommenden Wochenende erstmals in Europa. Das Rennen in den Straßen Monte Carlos führt allerdings nur zum Teil über den berühmten Grand-Prix-Kurs der Stadt. Nach der Start-Ziel-Geraden der Formel-1-Piste geht es nach rechts direkt zum Hafen. Im Anschluss an eine Haarnadelkurve folgen die bekannteren Passagen inklusive Tabac- und Schwimmbadkurve. Den Casino-Berg, die Loews-Haarnadelkurve und den Tunnel lassen die Elektroflitzer aus.

Kürzester Kurs des Jahres

Nur zur Hälfte das bekannte Monaco-Layout: Die Formel E fährt eine kurze Variante der F1-Strecke

Mit gerade einmal 1,760 Kilometern ist der Kurs an der Côte d’Azur bisher der kürzeste im Kalender, die Zeit einer schnellen Runde berechnet der Simulator mit nur rund 48 Sekunden. Im Rennen (Samstag, 9. Mai - 15:45 Uhr live auf Sky Sport 1) sind daher satte 47 Runden zu absolvieren. „Monaco hat im Motorsport einen ganz besonderen Klang. Toll, dass wir mit der Formel E jetzt ein Teil dieser Tradition werden. Das ist ein Highlight für die ganze Mannschaft“, erklärte im Vorfeld des Events Hans-Jürgen Abt, Teamchef beim einzigen deutschen Team Audi Sport Abt. Einer von Abts zwei Piloten ist sein Sohn Daniel, der zuletzt in Long Beach mit der ersten Pole-Position eines Deutschen für Aufsehen sorgte.
Der letzte Lauf im Überblick: Formel E in Long Beach

Auch wenn den 22-Jährigen im Rennen dann eine Durchfahrtsstrafe ein gutes Ergebnis kostete, kommt Abt motiviert nach Monte Carlo: „Nach dem dritten Platz zuvor in Miami hätte es in Long Beach ein weiteres Top-Ergebnis werden können, aber das ist abgehakt“, so Abt, der nun nach vorne blicken will: „Ich habe an Monaco gute Erinnerungen, stand dort schon bei der GP3 auf dem Podium.“ Das Rennen in den engen Häuserschluchten ist gleichsam der Auftakt zum Saisonendspurt, der die Piloten noch nach Berlin, Moskau und London (zwei Läufe; d. Red.) führt. Fünf Rennen noch, dann steht der erste FIA-Formula-E-Champion der Geschichte fest.

Di Grassi mit Heimvorteil

Trotz einiger Rückschläge zu Saisonmitte weiter in Gesamtführung: Der Brasilianer Lucas di Grassi

Die besten Karten für den Titel im Premierenjahr hat dabei Abts Teamkollege Lucas di Grassi. Der Brasilianer, der gerade erst seinen Vertrag beim Team um ein weiteres Jahr bis 2016 verlängert hat, kommt als Tabellenführer zum Rennen in seiner Wahlheimat Monaco und hofft auf einen kleinen Heimvorteil. „Ich lebe schon seit Jahren hier und fahre viele Passagen der Strecke oft mit dem Fahrrad“, verriet di Grassi, der 2010 für Virgin auch schon ein Formel-1-Rennen in Monte Carlo bestritt. Viel mehr als mit di Grassis Namen ist jedoch der von Landsmann Bruno Senna mit dem legendären Kurs am Mittelmeer verbunden. Sein Onkel Ayrton ist mit sechs Siegen beim Stadtklassiker bis heute alleiniger Rekordhalter. Und auch Bruno trug sich 2008 in der GP2 in die Siegerliste des Fürstentums ein.

„Der Sieg damals war der schönste meiner Karriere. Es ist so eine spezielle Strecke und ein Kurs, auf dem man wirklich alles perfekt machen muss, um zu gewinnen. Außerdem hatte ich damals ein tolles Duell mit Pastor (Maldonado; d. Red). Das Rennen war in vielerlei Hinsicht erinnerungswürdig“, so Senna. „Natürlich auch, wegen unserer Familiengeschichte auf dieser Strecke. Ich habe noch viele Erinnerungen an Ayrton auf dem speziellen Podium in der Fürstenloge“, so der Brasilianer, der hinzufügte: „Monaco war eine der wenigen Strecken, wegen der ich traurig war, dass ich nach meinem Abschied aus der Formel 1 dort nicht mehr fahren konnte. Die Formel E hat mir nun die Chance gegeben, dorthin zurückzukehren und darauf freue ich mich sehr.“

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Getty Images / Audi Sportsline

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.