Formel E

Formel E: Rennspiel-Event

— 12.12.2016

Eine Million Dollar Preisgeld

Im Rahmen der Formel E steht am 07. Januar ein Megaevent an. Im PC-Rennspiel „rFactor 2“ fahren die Formel-E-Piloten gegen zehn Simracer an um ein Preisgeld von einer Million Dollar.

Es wird das bis dato prestigeträchtigste Rennspiel-Event der Welt. Die zehn besten virtuellen Rennfahrer (Simracer), die sich gegen ihre Rivalen im PC-Rennspiel „rFactor 2“ durchgesetzt haben, duellieren sich am 07. Januar 2017 in Las Vegas mit den Formel-E-Piloten in einem virtuellen Formel-E-Rennen um eine Million Dollar.

Dabei bekommt jeder Simracer ein Formel-E-Team zugelost, für das er beim „Eine Million Dollar-Rennen“ antritt. Für jeden Rennstall gehen also jeweils drei Piloten an den Start. Siegchancen haben die realen Formel-E-Fahrer im Kampf um die vorderen Plätze allerdings kaum. Grund: Die Simracer sind Vollblutprofis im virtuellen Rennfahren und weisen eine mehrjährige Simracing-Erfahrung auf. 
Kommentar zur Formel E: Die Serie gewinnt an Speed

Den Formel-E-Piloten hingegen fehlt sowohl die Übung als auch das Gefühl für das Racing in der Videospielwelt. Zu groß ist der Unterschied zum Fahren ihrer echten Elektroflitzer. Allein: Kein Teilnehmer geht leer aus. Denn selbst für die Plätze 11 bis 30 werden noch 20.000 US-Dollar verteilt. Der Sieger bekommt 200 000 Dollar.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Picture-Alliance ; Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung