Formel E: Alle Autos, alle Fahrer

Formel E: Alle Autos, alle Fahrer Formel E: Alle Autos, alle Fahrer Formel E: Alle Autos, alle Fahrer

Formel E: Vorschau - Finale in London

— 01.07.2016

Di Grassi hat nur einen Punkt Vorsprung

Showdown in der Formel E: In London wird am Wochenende der Meister gekürt. Lucas di Grassi geht mit hauchdünnem Vorsprung in die Entscheidung.

Zwei Rennen verbleiben, drei Fahrer können noch Meister werden: Die Formel E verspricht am Wochenende ein spannendes Finale in London, wo die Elektroserie wie schon im Vorjahr jeweils am Samstag und Sonntag einen Lauf auf dem 2,925 Kilometer langen Kurs im Battersea Park austrägt. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf seinen Rivalen Sebastien Buemi geht Spitzenreiter Lucas di Grassi in das entscheidende Wochenende. Der Brite Sam Bird hat bei seinem Heimspiel nur noch Außenseiterchancen. „Doch es kann immer alles passieren. Bis die letzte Zielflagge nicht gefallen ist, ist es nicht vorbei - man denke nur an Toyota vor zwei Wochen in Le Mans“, warnt Di Grassi im Vorfeld.

Einer dieser drei wird Meister: Buemi, Bird, Di Grassi

Der Brasilianer, der den Titel im Vorjahr noch knapp verpasste, hat sich mit sieben Podiumsplätzen und drei Siegen in der zweiten Saison der Formel E in die beste Ausgangslage gebracht. Bei noch 60 zu vergebenden Punkten ist Di Grassis einer Zähler Vorsprung aber noch nicht wirklich ausschlaggebend. Dementsprechend weist auch der Pilot des deutschen Abt Schaeffler Audi Sport Teams allen Druck von sich: „Ich fokussiere mich immer nur auf meine eigene Performance. So mache ich es auch in London. Wenn man sein Bestes gibt, um das Maximum aus dem Auto und den Bedingungen herauszuholen, kann man zufrieden nach Hause gehen – egal wie das Resultat ist.“



Den Titel hätte Di Grassi beim Heimflug allerdings schon gerne im Gepäck. „Natürlich werden wir alles geben, um das zu erreichen. Dafür haben wir uns bestmöglich auf alle Eventualitäten vorbereitet und vorab mit vielen Simulationen geübt. Ich erwarte uns daher stark in London“, so Di Grassi, der aber auch weiß: „Motorsport ist eben sehr kompliziert. Es ist ein Team-Sport, man braucht Glück und gerade auf der Insel auch das richtige Wetter. Es gibt also viele Unbekannte.“

Renault e.dams oder Audi Abt Sport: Wer hat die Nase am Ende der Saison 2015/2016 vorne?

Für Di Grassi gar nicht unbekannt ist sein größter Rivale, den er schon aus gemeinsamen Duellen in der Formel 1 und der Sportwagen-WM kennt: „Mit Sebastien Buemi und Renault e.dams haben wir sehr starke Konkurrenz, sie haben ein schnelles Auto. Aber bisher haben wir dieses Jahr weniger Fehler gemacht und wenn wir das beibehlaten, haben wir gute Chancen die Meisterschaft zu gewinnen.“

Unterstützung erhält Di Grassi dabei von seinem Teamkollegen Daniel Abt. Der Deutsche peilt in London seinen dritten Podiumsplatz in dieser Saison an – aus uneigennützigen Zwecken, wie er mit einem Augenzwinkern verrät: „Je mehr Punkte ich der Konkurrenz wegnehme, desto mehr helfe ich Lucas im Titelkampf“, erklärt der 23-Jährige vor dem großen Showdown in England, der an beiden Tagen jeweils um 17 Uhr deutscher Zeit live auf DMAX zu sehen ist. Wer nicht mehr bis zum Rennen auf die Formel E warten kann, hat darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit der Sendung Supercharged von unserem Medienpartner CNN perfekt auf den anstehenden e.prix einzustimmen.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.