Chevrolet Studie Volt

Forster bestätigt Pläne

— 07.08.2008

Chevy Volt kommt als Opel

Das Elektroauto Chevrolet Volt soll 2011 auch als Opel-Modell nach Europa kommen. Das hat GM-Europa-Chef Carl-Peter Forster jetzt offiziell bestätigt. Unklar bleibt der Preis des Innovationsträgers.

Ende 2011 erwartet den europäische Markt das geplante Elektroauto Volt des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM). Rund ein Jahr nach dem US-Start unter der Marke Chevrolet werde das Auto in Europa als Opel-Modell angeboten, so GM-Europachef Carl-Peter. Den US-Preis hatte der Autobauer ursprünglich auf rund 30.000 Dollar (20.000 Euro) taxiert. Inzwischen geht der Konzern von deutlich mehr aus, will sich aber nicht konkret festlegen. In Europa werde der Wagen zunächst als weitgehend direkte Opel-Variante des Chevy Volt präsentiert, später würden spezielle europäische Varianten folgen. In Großbritannien soll das Elektroauto unter der Opel-Schwestermarke Vauxhall laufen.

Der Volt kommt mit seinen Batterien an Bord rund 60 Kilometer weit und wird an der normalen Steckdose aufgeladen. Unterwegs kann er sich auch über einen Generator selbst mit Strom versorgen – dann steigt die Reichweite auf bis zu 1000 Kilometer.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.