Francois Hollande im Citroën C6

Francois Hollande im Citroën C6

— 07.06.2013

Präsidialer Seitensprung

Homo-Ehe, Ministergehälter, EU-Diktat – Francois Hollande hat derzeit Ärger genug. Jetzt wurde Frankreichs Präsident auch noch beim "Seitensprung" in einer Citroën-Limousine erwischt.

"Ein normales Auto für einen normalen Präsidenten" – so kommentierte Citroën 2012 die Entscheidung von François Hollande (58), sich einen DS5 Hybrid4 als Dienstwagen zuzulegen. Frankreichs Präsident hatte im Wahlkampf mit seiner Bodenständigkeit geworben. Entsprechend die Wahl des Autos: Mittelklasse, 3,8 Liter Verbrauch. Und nun das: Zur Gedenkfeier des Weltkriegsendes fuhr Hollande nicht im DS5 vor, sondern im alten, dicken C6 von Vorvorgänger Chirac. Mehr Sicherheit? Komfort? Prestige? Der Élysée-Palast schweigt zum präsidialen Seitensprung.

Bilder: Französische Minister und ihre Privatwagen

Alle News und Tests zu Citroën

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen