Francois Hollande im Citroën C6

Francois Hollande im Citroën C6

— 07.06.2013

Präsidialer Seitensprung

Homo-Ehe, Ministergehälter, EU-Diktat – Francois Hollande hat derzeit Ärger genug. Jetzt wurde Frankreichs Präsident auch noch beim "Seitensprung" in einer Citroën-Limousine erwischt.

"Ein normales Auto für einen normalen Präsidenten" – so kommentierte Citroën 2012 die Entscheidung von François Hollande (58), sich einen DS5 Hybrid4 als Dienstwagen zuzulegen. Frankreichs Präsident hatte im Wahlkampf mit seiner Bodenständigkeit geworben. Entsprechend die Wahl des Autos: Mittelklasse, 3,8 Liter Verbrauch. Und nun das: Zur Gedenkfeier des Weltkriegsendes fuhr Hollande nicht im DS5 vor, sondern im alten, dicken C6 von Vorvorgänger Chirac. Mehr Sicherheit? Komfort? Prestige? Der Élysée-Palast schweigt zum präsidialen Seitensprung.

Bilder: Französische Minister und ihre Privatwagen

Alle News und Tests zu Citroën

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung